Unser Ziel: Das beste kostenlose Girokonto finden

Bild EC-Karten von kostenlosen Girokonten vom Girokonto VergleichÜberall Geld abheben, niedriger Dispozins und guter Service? Ist das auch bei Girokonten ohne Grundgebühren möglich? Wir haben es im Girokonto Vergleich gecheckt:

✔ Die besten kostenlosen Girokonten
✔ Vor- und Nachteile auf einen Blick
✔ Die besten Vorteile hervorgehoben
✔ Rangfolge nachvollziehbar

Alternativ bieten wir einen persönlichen Kontofinder und


Manches war uns nicht transparent genug – wir aber wollen mal alle Vor- & Nachteile der jeweiligen Konten aufzeigen. Detaillierte Analysen & Bewertungen lassen sich über „Mehr Details“ aufrufen. Stand der Informationen: 10.07.2019

Rangfolge & Vergleich aller kostenloser Girokonten

Pos
HilfeUnser Ranking im Vergleich
Girokonto 
HilfeName der Bank und des kostenlosen Girokontos
Zinsen 
HilfeHöhe der Zinsen p.a.?
Kreditkarten 
HilfeKreditkarte kostenlos zum Konto oder mit zusätzlichen Kosten verbunden?
Prämien 
HilfeWelche Prämie oder Gutschrift ist mit der Kontoeröffnung verbunden?
Sparen 
HilfeAnlagemöglichkeiten, Upgrades, Kleingedrucktes - was kann das Konto sonst noch
Vor- & Nachteile 
HilfeVorteile und Nachteile des Girokontos auf einen Blick
1. Bewertung 4,5 von 5 Sternen

ING
• kostenloses Girokonto


ING

Mehr Details

Zum Anbieter
Dispozins:
6,99%

Girozins:
0,0%

Tagesgeld:
1,00% (für die ersten 4 Monate bis 50.000€), sonst 0,01%
VISA-Card Kosten:
0,- €

-
Tagesgeld
Sparbrief
VL-Sparen
Aktien
Fonds
Anleihen
Zertifikate
Vorteile
  • Überweisungsträger und Rechnungen per Handy-Foto bezahlen
  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenloses Tagesgeldkonto inklusive
  • Reiseschecks
  • Gebührenfrei Bargeld abheben (nur) in allen €-Ländern mit der VISA-Karte und an 56.000 Automaten in Deutschland

Nachteile
  • Gebühren bei Abheben von Fremdwährung
  • Als Direktbank kein Filialnetz
2. Bewertung 4,5 von 5 Sternen

Comdirect
• Girokonto


Comdirect

Mehr Details

Zum Anbieter
Dispozins:
6,5%

Girozins:
0,0%

Tagesgeld:
0,0%
VISA-Card Kosten:
0,- €

75€ Bonus


Tagesgeld
Festgeld
Währungsanlagen
Geldsparplan
Fonds & EFTs

Vorteile
  • 75€ Bonus
  • Google Pay & Apple Pay bei Comdirect nutzbar
  • Sofortkonto mit VideoIdent-Verfahren
  • Kostenlose Kontoführung
  • Niedriger Dispo-Zins
  • Verschiedene Smartphone-Apps zum Comdirect Girokonto
  • Außerhalb von EU mit Kostenloser Kreditkarte (VISA) und innerhalb von EU an 9.000 Automaten Geld abheben

Nachteile
  • Kostenlos Geldabheben nur in der Cashgroup
  • Kostenlose Kreditkarte nur bei ausreichender Bonität
  • Kein Filialnetz
3. Bewertung 4 von 5 Sternen

DKB
• DKB-Cash


DKB Deutsche Kreditbank

Mehr Details

Zum Anbieter
Dispozins:
6,9-7,5%

Girozins:
0,0%

VISA:
0,0-0,2% (bis 100.000€)
VISA-Card Kosten:
0,- €

DKB Cashback: umfangreiches Cashback-Programm als Online-Cashback (bis zu 15% Rabatt in über 300 Shops)

DKB-VISA-Tagesgeld
Sparplan
Festgeld
Zuwachssparen
VL-Bausparen
Edelmetalle
Wertpapiersparpläne
ETF-Sparpläne
Vorteile
  • Im ersten Jahr nach Kontoeröffnung alle Vorteile nutzen -> mehr Infos
  • Kostenlose Kontoführung & ohne Mindestgeldeingang
  • Günstiger Dispozins
  • Weltweit kostenfrei an Automaten Bargeld abheben - 56.000 Automaten in Deutschland
  • Verzinstes Guthaben (VISA)
  • Umfangreiches DKB Online-Cashback

Nachteile
  • Langfristig viele Vorteile nur für Aktivkunden (Monatlicher Geldeingang 700€)
  • Kaum eigene Automate
  • Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge nur online gebührenfrei

ALLE GIROKONTEN ANZEIGEN

Darauf ist beim Girokonto Vergleich zu achten

Bei der Eröffnung eines neuen Kontos gibt es einiges zu beachten, die wichtigsten Faktoren werden in unserem Girokonto Vergleich mit einbezogen.
Einmal sollte man zum Beispiel auf die Kosten des Dispositionskredites achten, der mit den meisten Girokonten kommt. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, das Konto sozusagen mit Erlaubnis der Bank zu überziehen, wobei man dann eben auf die überzogene Summe Zinsen zahlt.

Außerdem solltest du dir vor der Eröffnung überlegen, was deine Präferenzen sind. Wenn du zum Beispiel keinen Wert auf ein Filialnetz und beleghafte Überweisungen legst, ist ein reines Online Konto bei einer Direktbank vielleicht die beste Option. Hier hat man unter anderem die besten Chancen, noch ein kostenloses Girokonto zu bekommen. Wem auf der anderen Seite der persönliche Kontakt sehr wichtig ist, der wird um eine Filialbank nicht herumkommen.

Besonders für Leute, die viel unterwegs sind und Banking mit dem Handy erledigen, lohnt sich sicher auch eine Recherche zu den besten Banking-Apps. Denn nicht alle Banken sind hier schon auf dem neusten Stand und nicht alle Anwendungen haben die gleichen Qualitätsstandards.

Beste kostenlosen Konten nach Kategorie

Falls Du etwas als besonders wichtig erachtest, haben wir jedes gebührenfreie Konto nochmal unter folgenden verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet, verglichen und bewertet:

Günstige Filialbanken Beste
 Prämien bekommen 
Günstiger
  Dispositionskredit  
Beste Geschäftskonten
Bestes Online Banking Kontowechselservice
nutzen
Kinder /Jugendkonten Bestes Mobile Banking
Und unseren Girokonto Wegweiser nach persönlichen Präferenzen findest du hier.

Wie kommt unsere Bewertung zustande / Wichtigste Aspekte beim Girokonto

In diesem Unterpunkt wollen wir um der Transparenz willen klären, welche Punkte besonders entscheidend für die Bewertung im Girokonto Vergleich sind. Gleichzeitig wollen wir auch einfach zeigen, worauf man bei der Wahl des Kontos besonders achten sollte.

Girokonto Kostenlos

Worauf achten bei der Kreditkarte?

Ein weiterer Punkt der für viele wichtig ist, ist die Kreditkarte beim Girokonto. Wer viel reist, ist auf diese Zahlungsmethode meist absolut angewiesen. Deswegen sollte man hier beispielsweise gucken, ob man mit der Kreditkarte im Ausland gratis zahlen kann und vor allem darauf, wie hier die Zinsen aussehen, denn vor allem hier können sich Kostenfallen verstecken.

Wie hoch ist der Dispozins?

Zu einem guten Konto gehört für viele auch ein bezahlbarer Dispozins. Dieser bezeichnet den Prozentsatz, den man auf einen aufgenommenen Dispositionskredit – also auf eine Überziehung vom Konto – zahlen muss. Besonders, wenn man die Möglichkeit des Dispozins regelmäßig nutzt, sollten die Zinsen hier unbedingt niedrig ausfallen.

Wie gut funktioniert Bargeldabhebung?

Girokonto Vergleich BargeldabhebungNatürlich ist es extrem wichtig, dass die Bargeldabhebung am Geldautomaten unkompliziert abläuft. Bei Instituten mit eigenem Filialnetz ist das normalerweise kein großes Problem, da die Bargeldabhebung eben einfach in den Filialen am Geldautomaten erledigt werden kann. Bei Direktbanken oder reinen Online Banken kann das Ganze hingegen komplizierter sein. Hier sollte man darauf achten, dass die Bank in einer „Cashgroup“ ist (Eine Gruppe von Banken, bei denen man dann etwa mit einer Karte einer reinen Online Bank eine Bargeldabhebung am Geldautomaten tätigen kann) und vor allem auch darauf, welche Banken dieser Cashgroup zugehörig sind. So kann man einschätzen, wie hoch die Filialdichte im Endeffekt ist.

Ist ein Gehaltseingang nötig?

Die meisten Institute wollen, dass man ihre Girokonten als Gehaltskonto nutzt. Deswegen gibt es einige Angebote, die erst dann kostenfrei sind, wenn ein regelmäßiger Gehaltseingang auf dem Konto verzeichnet wird. Darauf sollte man also unbedingt achten. Diese Voraussetzung wird auch besonders oft gemacht, wenn es um Extras und Prämien geht. Man bekommt dann etwa eine Gutschrift nur, wenn zwei Monate in Folge ein Gehaltseingang von 1000€ verzeichnet wird.

Die wichtigsten Konditionen und Leistungen bei Girokonten nach Kontomodell

Leistungen GirokontoEs gibt also eine Reihe von Leistungen bei Girokonten, auf die man besonders achten sollte. Teils unterscheiden sich diese Punkte je nachdem, ob es sich um eine Filialbank oder eine Direktbank handelt. Sie entscheiden etwa, ob ein Girokonto kostenlos ist bzw. so bezeichnet werden kann. In unserem Girokonto Vergleich legen diese Punkte demnach auch die Bewertung der Konten fest.

TIPP: Man sollte auf jeden Fall beachten, dass ein Dispokredit teils teurer sein kann, als ein normaler Ratenkredit. Wir bieten deswegen auch einen Kreditvergleich, in dem man sich nach den besten Kreditangeboten im Netz umsehen kann.

Bei Filialbanken

Wie schon gesagt wollen viele Menschen nach wie vor den persönlichen Kontakt in einer Filialbank nicht missen, welche Fragen sollte man sich bei der Eröffnung stellen?

Wie viele Filialen gibt es?

Von 300 bei der Santander Bank bis 15.000 bei der Sparkasse: zu den wichtigsten Leistungen einer Filialbank gehört natürlich das Filialnetz und wenn man viel Wert auf persönlichen Kontakt und Beratung legt, sollte dieses möglichst dicht sein.

Gibt es Filialen in meiner Nähe?

Vorteile von FilialbankenGirokonten bei Filialbanken lohnen sich vor allem, wenn man diese Filialen auch gut nutzen kann. Dabei ist wahrscheinlich am wichtigsten, dass man eine Filiale hat, die leicht erreichbar ist. Wenn man zur nächsten Filiale erst eine halbe Stunde fahren muss, sollte man vielleicht doch über ein Konto bei einer Direktbank nachdenken.

Lohnen sich die meist höheren Kosten für mich?

Reichen die Leistungen abgesehen von den Filialen, um den meist höheren Preis zu rechtfertigen? Grade bei den Filialbanken sind die Gebühren für viele Leistungen in den letzten Jahren immer weiter gestiegen, deswegen sollte auch das Angebot stimmen. Je nach Nutzungsverhalten können dabei ein günstiger Dispokredit, eine gratis Kreditkarte oder Prämien zum Konto im Fokus stehen.

Bei Direktbanken

Direktbanken bzw. Onlinebanken werden immer beliebter, vor allem bei jungen Menschen. Auch in unserem Girokonto Vergleich stehen sie auf hohen Positionen. Welche Fragen sollten hier über das Konto entscheiden?

Was sind Direktbanken und worauf muss man achten?

Direktbanken VorteileAls Direktbanken oder Onlinebank bezeichnet man eine Bank, die in erster Linie im Internet verkehrt und kein großes Filialnetz betreibt. Dadurch, dass hier massiv Kosten eingespart werden, können häufig bessere Konditionen was Zinsen, Kontoführungsgebühren etc. angeht, an den Kunden weitergegeben werden. Neben dem Fehlen von Filialen ist das also einer der wichtigsten Unterschiede zwischen Direktbanken und Filialbanken – sie sind einfach oft günstiger.

Bei diesen Instituten ist es dementsprechend aber auch wichtig, dass man nicht völlig unbedarft ist, was Onlineanwendungen angeht. Zahlungsabläufe, das Einrichten von Lastschriften, alles wird online eingerichtet und verwaltet. Allerdings ist es auch so, dass man bei Fragen zu den Girokonten oder bei Problemen natürlich auch eine Hotline zur Verfügung hat, es ist als nicht so, dass es keine Möglichkeit zur persönlichen Beratung hat.

Die Konditionen, bei denen man am häufigsten Vorteile hat, wenn man sich für eine Direktbank entscheidet, sind die folgenden:

  • Oft keine Kontoführungsgebühren
  • Niedrigere Zinsen (Dispo)
  • Häufig modernere Mobil- und Onlineanwendungen
  • Oft eine kostenlose Kreditkarte

Sind die Banking Anwendungen auf dem neusten Stand?

Dementsprechend ist es bei Direktbanken besonders wichtig, sich über die Qualität von Onlinebanking und mobilen Anwendungen für das Smartphone zu informieren. Dazu kann man zum Beispiel bei Google Play oder im iTunes Store die Bewertung der Anwendungen ansehen.

Wie gut ist der Kundenservice?

Bei Konten ohne Filialnetz ist es außerdem entscheidend, dass der Kundendienst gut funktioniert, damit die Beratung in der Filiale so gut wie möglich ersetzt werden kann.

Was sind die Vorteile einer Banking App

Ganz klar – wenn man sich auf online Banking und Banking Apps einlässt, macht dies das Verwalten der eigenen Finanzen zum Kinderspiel.

So ist zum Beispiel die Übersicht über die eigenen Finanzen online sehr einfach. Dadurch, dass man heute praktisch mit jedem Girokonto Zugang zum online Banking bzw. online Konto hat, kann man jederzeit sehen, wo welches Geld abgebucht wird. Und es ist zu sehen, wie viel Geld man noch zur Verfügung hat. Die meisten Banken bieten heute auch Apps an, mit denen man alle Funktionen per Smartphone nutzen kann.

Wie funktioniert ein einfacher Kontowechsel?

Was heute wirklich das letzte sein sollte, das dem Wechsel zum besseren oder günstigeren Konto nach dem Banken Vergleich im Weg steht, ist der Kontowechsel selbst. Dieser ist nämlich einfacher als je zuvor. Die Banken sind mittlerweile sogar verpflichtet, bestimmte Dienste als Kontowechselservice anzubieten, wie zum Beispiel die Übertragung von Daueraufträgen auf ein neues Konto. Kurz in den Girokonto Vergleich gucken und das Konto wechseln, das ist tatsächlich überhaupt nicht viel Arbeit.

Wie erkennt man Lockvogel Angebote oder unseriöse Angebote?

Eine Sache, auf die man beim Banken Vergleich auf jeden Fall achten sollte, sind – mehr oder weniger – versteckte Gebühren. Dabei muss man vor allem in Betracht ziehen, inwiefern diese für einen selbst relevant sind. Online Überweisungen sind fast überall kostenlos, doch bei beleghaften Überweisungen verlangen fast alle Direktbanken bereits eine beachtliche Gebühr. So gibt es Konten, die zwar keine Pauschal- bzw. Kontoführungsgebühren erheben und als kostenloses Girokonto gelten aber bei zu vielen monatlichen Überweisungen bspw. Gebühren verlangen. Dreister war die Sparkasse in Soest, die selbst für das Online Banking bzw. Online Konto Gebühren erhob.

Damit man noch ein günstiges oder sogar kostenloses Girokonto findet, haben wir diesen Girokonto Vergleich erstellt. Auf den ersten Plätzen sind ausschließlich Konten ohne Grundgebühren und je mehr die Bank leistet, desto besser das Ranking.. Man muss dabei bedenken, dass es sich hier kaum noch um Filialbanken handelt, da diese Institute die ersten waren, die angefangen haben, Gebühren für ihre Konten zu erheben.

Fazit: Ein gutes Girokonto kann auch kostenlos sein

Unser Girokonto Vergleich bezieht all die obigen Elemente in die Bewertung und Empfehlung von den jeweiligen Banken ein. Wenn Sie Interesse an einer bestimmten Bank haben, können Sie sich immer auch zusätzlich einen ausführlichen Detailartikel durchlesen (auf „Mehr Details“ klicken) und sich hier weiter über Vor- und Nachteile sowie Extras informieren.

Die einzigen Nachteile von Girokonten heute sind einmal die erwähnten, immer häufiger auftauchenden Kontoführungsgebühren, die vor allem bei Filialbanken üblich sind. Zweitens eignen sich Girokonten kaum noch zum Sparen, da es fast nirgendwo mehr Zinsen aufs Girokonto gibt. Hier sollte man sich zumindest bei Tagesgeldkonten umsehen.

Im Endeffekt muss eine Bank in Abstimmung mit dem persönlichen Bedürfnissen gewählt werden. Wer persönliche Beratung möchte, wählt eher klassische Banken und vertraut auf die Girocard, wer viel unterwegs ist und auf Filialen verzichten kann, schaut sich bei modernen online Banken mit gratis Kreditkarte um. Mit unserem Vergleich finden Sie auf jeden Fall das passende Konto.


Autor: Dirk Ehrlich

letzte Aktualisierung: 10. Juli 2019

67 thoughts on “Unser Ziel: Das beste kostenlose Girokonto finden

  1. Sebastian

    Ich finde diese Übersicht sehr hilfreich! Wenn man weiter nach unten scrollt, sind viele Angebote nicht wirklich empfehlenswert, aber man hat danach endlich das Gefühl, dass man mal jedes Angebot grob durchgelesen hat und nichts Besseres mehr verpassen kann. Ich habe auch die von Ihnen gut bewerteten Konten für recht gut gefunden und habe mich nach Durchlesen der weiteren Infos dann festlegen können. Danke für die vielen nützlichen Infos! Man würde für die selbstständige Recherche ewig brauchen und wahrscheinlich nie so richtig durchblicken.

    Noch schneller könnte man hier zu einer Entscheidung finden, wenn Ihre Übersichten auch besondere Sortierungen (z.B. „Dispozins aufsteigend“, „Anzahl Bankautomaten absteigend“ etc.) erlauben würden.

    Antworten
    1. Kostenloser-Girokonto-Vergleich

      Vielen Dank für das positive Feedback! Schön, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.
      Danke auch für Ihre Anregung, wie der Girokonto Vergleich noch besser wird. Hierfür haben wir den persönlichen Kontofinder entwickelt. Darin finden Sie konkrete Empfehlungen hinsichtlich passender Girokonten entsprechend der persönlichen Präferenzen (u.a. niedrige Dispozinsen, Prämie, kostenlose Kreditkarte) .

      Antworten
  2. Frau Stephanie

    Guten Tag,

    ich habe verschiedene Konten bei verschiedenen Banken – der Grund steht hier nicht zur Diskussion.

    Meine Erfahrungen damit wie folgt:
    – POSTBANK: Ich bin/WAR wiederholt Kunde dort – seinerzeit seit Sep. 1980 nunmehr 3x (2x privat und 1x geschäftlich) … nunmehr hat sich die Postbank wieder einfallen lassen, seine Kunden zu vergraulen und Gebühren eingeführt – ICH habe widersprochen = erhielt ein Schreiben, dass mein Konto weiterhin kostenfrei (über 01.11.2016) geführt wird = und erhielt sogleich die Kündigung zum 02.01.2017 !!!
    Ich habe sofort die Kündigung für sämtliche zusätzliche Konten bei der Postbank ausgesprochen, mich auf SONDERKÜNDIGUNGRECHT berufen und eine sofortige Wirkung (mit Fristsetzung) erwirkt.
    Konten sind alle geschlossen worden und auf mein GIRO als Referenzkonto ausgewiesen – von dort habe ich es weiter transferiert … nun kann das leere GIROkonto zum 02.01.2017 auch seitens der POSTBANK geschlossen werden.

    – COMdirect: Ich war/bin 2x Privatkunde dort. Seinerzeit lockten mich Tagesgeldzinsen – ein Giro als Referenzkonto war danach logische Konsequenz. Leider hat auch DIESE Bank es nicht verstanden, mit meinem „geparkten“ Geld (und das der anderen Kunden) ihre Betriebskosten zu decken – lieber versenkten diese es bei hohen Gehältern in der „Teppichetage“ oder bei Abfindungen, wenn Manager „versagten“, gehen müssen und nochmal „absahnen“.
    Auch hier laufen meine Konten zum Jahreswechsel „leer“ und ich lege sämtliche Konten still. GRUND: der Service hat nachgelassen und der Ton wurde rüder gegenüber dem Kunden … zudem wurden beim 2. Mal Eröffnungsunterlagen von mir gefordert, welche mich Gebühren kosteten, welche ich nicht erstattet bekam (keine andere Bank forderte jemals soetwas von mir).
    Kreditrahmen war lächerlich klein – habe meine VISA-Karten dort sofort zurückgesendet 🙂

    – 1822-direkt (Frankfurter Sparkasse): Ich nutze diese Bank und die dortigen Konten seit vielen Jahren. Der Service ist vertretbar, die Onlineübersicht nutzbar … am besten ist, dass sämtliche Sparkassenautomaten meine Karte zur Barabhebung akzeptieren (also, bisher habe ich noch keinen Automaten erlebt, welcher verweigert hat … und ich komme im D-land und Europa recht viel rum – nicht nur in Städten). Kreditkarten nutze ich nicht – kann ich wenig zu sagen.

    – SANTANDER Consumer Bank: Ich habe dort AUSSCHLIESSLICH eine lebenslang kostenfreie VISA-Karte seinerzeit erworben. Sie ist VOLLwertig und mit einem recht üppigem Kreditrahmen (ungekoppelt mit meinen Einlagen oder Geldbewegungen dort – denn ich habe dort KEINE weiteren Konten!!!). Die Karte gibt mir noch Tankgutschiften von 1% – egal WO ich weltweit tanke.
    Für GIRO oder Tagesgeld würde ich derzeit dort KEIN Konto einrichten oder mein Geld parken/anvertrauen.

    – WÜSTENROT: Ich hatte seinerzeit dort mal ein VWL-Konto einrichten lassen (das war noch, als die POSTBANK mit Wüstenrot kooperiert hatte). Das empfand ich schon seinerzeit recht „altbacken“ und war froh, als ich nach 7 Jahren die Auszahlung erhielt = gekündigt. WARUM: Kein echter Service seinerzeit, schlechte Beratung, überhöhte Abschlussgebühren = reingefallen – Lehrgeld bezahlt :-/
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Bank seine Fehler ausmerzen konnte UND dazu noch ins Girokontogeschäft mit GLANZ einsteigen kann – ICH würde die Finger davon lassen … nicht „erwachsen“ dieses Geldinstitut (aus meinen Augen).

    – COMMERZBANK: Seinerzeit hatte ich als Geschäftsmensch und später als Vereinsvorstand Erfahrungen mit dieser Form von BANK sammeln können = TEUER. Service hat gestimmt gegenüber Kunden – untereinander wurde sehr rüde umgegangen, Fehlinvestitionen, Entlassungen im „unteren“ Bereich, hohe Abfindungen in der „Teppichetage“, 3x Systemfehler innerhalb von 2 Jahren = nööö, da sind wir schnell weg.

    – DEUTSCHE BANK: Bietet für die Gebühren zu wenig an – verdient an meinem geparkten Geld UND an Kontogebühren = steckt sich dann die „Teppichetage“ ein und entlässt Mitarbeiter, schließt Filialen, nimmt überzogene Gebühren an Automaten (für Fremdnutzer – wurde dann einreguliert) und hat in letzter Zeit schon grobe Systempatzer hingelegt (Doppelbuchungen – auch bei Überweisungen und Lastschriften = Dispoalarm !). Kreditkartenvolumen – eher gering :-/

    – VR-Banken: verhält sich sehr ähnlich wie bei der Deutschen Bank – eine Bank, welche ich geschäftlich 2x nutzen musste (an zwei unterschiedlichen Orten) = jedes Mal nur Ärger und hinterherlaufen bei falschen Gebühren, Buchungen, Belegen, Wartezeiten in Filialen (von Telefonservice mal ganz zu schweigen!). Nie wieder!

    – ING DiBa: Dort bin ich, seit die ADVANCE-Bank seinerzeit geschlossen hat. Erst wurde von der DRESDNER-Bank übernommen, dann sollten sämtliche Konten 5,- /mtl. kosten (obwohl diese ausschließlich ONLINE gepflegt wurden) und der Service war sehr widersprüchlich im Inhalt, hat zur Verwirrung beim Kunden geführt.
    ING DiBa war und IST seither die EINZIGE Bank, bei der ich mich wohl fühle. SERVICE = passt. Onlinekonten übersichtlich, schnell zugänglich, flexibel in der Handhabung. EC-Karte überall nutzbar, VISA-Karte sollte AUSSCHLIESSLICH zur Bargeldversorgung genutzt werden (einziges Manko!). Habe seither an ALLEN VISA-Automaten europaweit Geld erhalten (ohne Abweisung).

    Seither kann ich aus meiner Erfahrung nur bestätigen, sämtliche Banken mit den Farben GRÜN, BLAU, GELB oder ROT sind nicht nur wegen ihrer Gebührenerhebungen zu meiden. Bedenken Sie auch, wie mit den Beschäftigten umgegangen wird, wenn OBEN die Tantiemen knapp zu werden scheinen oder übergroße „nutzlose“ Paläste gebaut werden und im ländlichen nicht mal eine Filiale errichtet wird.
    NEIN, nicht weil wir dort weggehen, sondern weil es auf MISSWIRTSCHAFT der oberen Verantwortlichen geschieht – deswegen wird ja wieder Gebühr eingeführt oder vorhandene erhöht – egal, wie gut oder schlecht der Service ist.

    Es wird IMMER ein FÜR und WIDER sein und SIE dürfen abwägen, wofür Sie ihr Geld ausgeben mögen … solange es Manager schaffen mit kostenfreien Kundenkonten eine Bank wirtschaftlich stabil zu führen und Salonfähig für eine BREITE Masse anbietet, darf sich die Frage gestellt werden (Hinterfragung/ in Frage stellen):
    Was geschieht eigentlich wirklich mit den Gebühren, welche ich an meine Bank (ohne Widerspruch) entrichte ???

    Und für die möglichen Kritiker zu meinem Beitrag:
    ICH investiere sehr gerne in handwerklich erstellen Dingen, welche seinen BERECHTIGTEN Preis haben – oft bezahle ich sogar mehr, als verlangt wurde (z.B. Handwerker im Haus, Liederanten, Bastelmärkte, Kunsthandwerkermärkte, Dinge aus Maßanfertigungen und/oder Handarbeit, …), und spende gerne mal dort, wo mein Betrag sichtbar und nachweislich für mich „1zu1“ auch ankommt … also, ich geize nicht – überlege mir aber sehr wohl, WOFÜR ich Geld ausgebe 🙂

    Und NEIN, ich bin nicht vermögend – habe nichts geerbt und seinerzeit meine Mitarbeiter übertariflich bezahlt und zusätzlich ab und an im Jahr wirtschaftlich motiviert und lebe alleine „gut“ von einem geringen Einkommen unter 1.500,-€/mtl..

    Danke, für Ihr Interesse …

    Antworten
    1. Kostenloser-Girokonto-Vergleich

      Liebe Frau Stephanie,

      herzlichen Dank für Ihre Mühe und den ausführlichen Erfahrungsbericht. Persönliche Erfahrungen sind natürlich immer am wertvollsten und goldwert.

      Viele Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.