klarna-bezahldienst

Klarna: Top Zahlungsdienstleister fürs ShoppingNeutralität mutual geprüft

Klarna ist einer der erfolgreichsten Zahlungsdienstleister – Was bietet das Unternehmen und sind App und Kartenzahlung sicher?

Das Wichtigste in Kürze

  • 2005 in Schweden gegründet hat sich der Zahlungsdienstleister Klarna schnell zu einem der beliebtesten Zahlungsdienste entwickelt
  • Einer der sichersten Zahlungsdienstleister
  • Ermöglich die Zahlung per App und auch mit einer eigenen Visa Kreditkarte
  • Die Nutzung ist kostenlos, außer bei den angebotenen Ratenzahlungen
  • Lässt sich auch für das Bezahlen in Online Casinos nutzen und bietet hier eine Alternative zu PayPal, Trustly, Skrill, Neteller etc.

Vorteile & Nachteile in der Übersicht

Vorteile

  • Kostenlose Nutzung
  • Flexible Zahlungsziele
  • Auch im Ausland keine Zusatzkosten
  • Gute Übersicht über die eigenen Finanzen
  • Die App liefert anhand von Wunschlisten zusätzlich Inspiration für Einkäufe
  • Keine Registrierung nötig

Nachteile

  • Das Unternehmen prüft die Bonität und sollten Einträge bei der Schufa vorliegen, kann es sein, dass man mit dem Dienst nicht zahlen kann
  • Ratenzahlungen können zu Käufen verleiten, die man sich eigentlich nicht leisten kann
  • Die Karte lässt sich nicht verwenden, um Bargeld abzuheben

klarna-googlepay-applepay

Was ist Klarna?

Klarna ist ein Bezahldienst ähnlich PayPal und Co. Allerdings bietet Klarna mehr. Der Dienst ist tatsächlich auf Shopping ausgelegt, ob im Internet oder im Laden in der Stadt.

So bietet der Zahlungsdienstleister nicht nur eine App, mit der online gezahlt und Zahlungen verwaltet werden können, sondern auch die Klarna Card, mit der man ganz normal im Laden zahlen kann. Die Karte wird dabei über ein Lastschriftmandat mit dem Girokonto verbunden.

Zudem wird auch die Möglichkeit von Festgeldanlagen geboten.

Wie funktioniert Klarna?

Online Zahlungen:

Online Zahlungen und eine strukturierte Übersicht über die eigenen Einkäufe und Ausgaben – dafür wurde Klarna ursprünglich entwickelt. Die App erinnert an Zahlungen und bietet natürlich auch die Möglichkeit, diese zu tätigen.

Zudem kann per App eine Verlängerung der Zahlungsfrist oder eine Ratenzahlung gewählt werden. Und auch Retouren lassen sich in wenigen Klicks erledigen.

Der Kauf in Raten kostet allerdings Gebühren:

  • 24 Raten – 6,50€ im Monat
  • 12 Raten – 11,90€ im Monat
  • 6 Raten – 22,72€ im Monat
  • Flexible Raten – ab 6,95€ im Monat

Kartenzahlungen:

klarna-cardDie Zahlung per Karte funktioniert wie bei anderen Kreditkarten auch. Außerdem lässt sich die Karte mit den Bezahldienst Google Pay und Apple Pay nutzen, dann muss man sie nicht mal bei sich tragen.

Zusätzlich werden in Kombination mit der Klarna App weitere Funktionen angeboten. So werden Zahlungen an die App übertragen und man kann entscheiden, ob man sofort oder in 14 Tagen bezahlen will.

Wie auch beim Online Shopping lassen sich Zahlungsfristen verlängern und Ratenzahlungen nutzen.

Ist Klarna sicher?

Klarna hat einen eingebauten Käuferschutz, der sicherstellt, dass man für nichts bezahlen muss, was man nicht wirklich bestellt hat.

Gleichzeitig zahlt man wahlweise erst, wenn die Ware angekommen und man zufrieden ist und statt seine Zahlungsdaten an jeden Händler zu geben, müssen diese nur in der App hinterlegt sein, ein zusätzliches Plus bei der Sicherheit.

Eine weitere Sicherheitsebene seit den neuen PSD 2 Richtlinien ist der individuelle Sicherheitscode, den man auf seinem Endgerät einrichten muss.

Wie lange dauert Ein- und Auszahlung über Klarna?

Ein- und Auszahlungen finden nicht statt. Die App wird mit dem Girokonto verbunden, dementsprechend werden die getätigten Zahlungen direkt vom Konto abgezogen. Mit der Karte lässt sich auch kein Bargeld an Automaten abheben.

Was kostet Klarna?

Für die Dienste von Klarna zahlt der Kunde keine Grundgebühren, App und Karte sind gratis erhältlich. Der Rechnungskauf ist selbst ebenfalls kostenlos, der jeweilige Händler kann allerdings Gebühren erheben, die an den Kunden weitergegeben werden. Dann kommen durchschnittlich 1,69 Euro plus 3,25 Prozent auf den Rechnungsbetrag als Transaktionsgebühr hinzu.

Tipp: Mit dem „Sale Alert“ wird man informiert, wenn Artikel auf den Wunschlisten reduziert sind!

Wo kann ich Klarna verwenden?

Ungefähr 5.000 Websites nutzen Klarna als Bezahlsystem und die Karte kann überall verwendet werden, wo Visa akzeptiert wird.

Klarna als Zahlungsart im Online Casino – Alternative zu Trustly, PayPay, Skrill…

Da PayPal sich aufgrund seiner Kundenrichtlinien von Online Casinos abgewandt hat, suchen viele Menschen nach einer Alternative. Mit Klarna lässt sich in vielen Casinos zahlen, dabei ist man durch den Käuferschutz abgesichert.

Fazit zum Zahlungsdienstleister

Grade für Shopping verrückte ist Klarna eine tolle Alternative zu Zahlungsdienstleistern wie Paypal oder den meist weniger Nutzerfreundlichen Apps der großen Banken.

Weitere Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
Paypal: Der beste Zahlungsdienstleister?

Neuer Zahlungsdienstleister Trustly

Kontaktlos bezahlen deaktivieren

Bildnachweis: Vielen Dank an ©klarna.com, Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.