konto-für-flüchtlinge-eröffnen

Konto für Flüchtlinge – wie man bei welcher Bank ein Basiskonto eröffnetNeutralität mutual geprüft

Als Asylsuchender möchte man so schnell wie möglich am alltäglichen Leben teilhaben. Um grundlegende finanzielle Angelegenheiten tätigen zu können, ist ein Bankkonto unerlässlich. Im Folgenden erfahren Sie, wie so ein Konto für Flüchtlinge aussieht, wie man dieses in Deutschland eröffnen kann und welche Banken gerade ein kostenloses Konto für Geflüchtete aus der Ukraine anbieten.

Kann jeder Asylbewerber ein Konto eröffnen?

Wie die Bundesregierung 2016 beschlossen hat, hat jeder und jede, der oder die sich rechtmäßig in der EU aufhält, Anspruch auf den Abschluss eines Basiskontos bei der Bank seiner oder ihrer Wahl. Darunter fallen auch Asylsuchende, Geduldete und Personen ohne festen Wohnsitz. Mit der Möglichkeit der Kontoeröffnung wird sichergestellt, dass auch Geflüchtete zahlungsfähig sind, am Wirtschaftsleben teilhaben und Sozialleistungen sowie Gehaltszahlungen empfangen können.

Es spiel dabei keine Rolle, ob die Asylsuchenden aus einem EU-Land oder einem anderen Land kommen. Wichtig für eine Kontoeröffnung ist laut Geldwäschegesetz, dass diese sich entweder ausweisen können oder sich als Asylsuchende gemeldet haben und einen Ankunftsnachweis oder Duldungsbescheid vorweisen können. Ein Konto eröffnen mit Duldung ist also auch möglich.

basiskonto-flüchtlinge-ausweis

Das Basiskonto: Konditionen und Bedingungen

Beim Basiskonto für Flüchtlinge handelt es sich in der Regel um ein Guthabenkonto ohne Schufa-Abfrage. Es soll Dienstleistungen wie Ein- und Auszahlungen in bar, Lastschriften, Überweisungen, Daueraufträge und Kartenzahlungen ermöglichen. Damit können Sie alle grundlegenden finanziellen Angelegenheiten tätigen. Es enthält in der Regel keinen Überziehungsrahmen, es können also keine Schulden gemacht werden. Inhaber des Basiskontos fallen unter besonderen Schutz: Banken dürfen nur angemessene Entgelte erheben und die Kündigungsmöglichkeiten sind eingeschränkt.

Wie kann ich ein Konto als Flüchtling eröffnen?

Für die Eröffnung eines Basiskontos für Flüchtlinge in Deutschland müssen drei Bedingungen erfüllt sein, nämlich:

1. Antrag muss gestellt werden (online oder vor Ort), dafür offizielles Formular verwenden
2. Antragsteller muss Identität nachweisen (z.B. Reisepass, Personalausweis), bei Geflüchteten amtlicher Ankunftsnachweis (§63a AsylG), bei Geduldeten Duldungsbescheid (§60a Abs. 4 AufenthG), diese müssen Angaben zur Person sowie ein Lichtbild enthalten
3. Antragsteller muss geschäftsfähig, also mindestens 18 Jahre alt sein

Der Antragsteller muss dabei nicht die deutsche Sprache sprechen oder verstehen. Da das Antragsformular und das Identitätsverfahren aber oft nur in deutscher Sprache zugänglich sind, ist es empfehlenswert, einen Dolmetscher zu Hilfe zu nehmen. Um das etwas komplizierte Postident oder Videoident Verfahren zu umgehen, ist es am einfachsten, das Konto direkt in einer Filiale zu eröffnen. So können Sie Ihre Identität mit Hilfe der entsprechenden Dokumente direkt vor Ort nachweisen.

Nachdem Sie den Antrag gestellt haben und Ihre Identität nachgewiesen haben, wird es ein paar Tage dauern, bis das Basiskonto eröffnet wird und alle benötigten Unterlagen, die Girokarte und der PIN per Post an die von Ihnen hinterlegte postalische Anschrift gesendet wird.

Tipp: Wird der Antrag auf ein Basiskonto von der Bank abgelehnt, so müssen Sie das nicht hinnehmen. Sie können sich beispielsweise mit einer Bitte um Überprüfung an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wenden.

Konto eröffnen als Flüchtling aus der Ukraine

konto-flüchtlinge-ukraine-flaggeLeider ist der Umtausch der ukrainischen Währung Hrywnja in Deutschland momentan nicht möglich. Umso wichtiger ist es, in Deutschland eine eigene Bankverbindung zu haben, zum Beispiel um den Anspruch auf Bezüge nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zu erhalten. Um als Flüchtling aus der Ukraine ein deutsches Konto zu eröffnen, reicht die ukrainische Identity Card oder der Reisepass für den Identitätsnachweis. Einige Banken bieten für Geflüchtete aus der Ukraine ein kostenloses Konto an, so zum Beispiel manche Sparkassen oder die Commerzbank.

Das Problem mit der ukrainischen Währung: Zwar gibt es einen Devisenkurs für Hrywnja, aber demnach wären diese nur wenige Cents wert und wird in den meisten Fällen schlichtweg nicht gehandelt. Faktisch ist die ukrainischen Währung Hrywnja wertlos. Rufe nach einer europäischen Lösung werden laut, zum Beispiel, dass ukrainische Devisen in einer definierten Höhe akzeptiert werden und so die Geflüchteten damit subventioniert werden. Ein weiteres Problem ist nämlich, dass zwar theoretisch mit einer ukrainischen Bankkarte an deutschen Automaten in € abgehoben werden kann, aber nur solange das Institut in der aktuell schwierigen Lage noch besetzt ist.

Syrischer Flüchtling Konto eröffnen

flüchtlinge-sysrien-basiskonto-flaggeAuch Asylbewerber aus Syrien können in Deutschland ein Bankkonto eröffnen. Ein gemeldeter Wohnsitz wird hierfür nicht benötigt, es muss aber eine postalische Anschrift in Deutschland angegeben werden. Es wird ein gültiges Ausweisdokument benötigt, welches von einer deutschen Behörde ausgestellt wurden, so wird zum Beispiel auch ein Duldungspapier akzeptiert. Hier wird jedoch immer wieder von Schwierigkeiten berichtet. Zu Not können Sie sich an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder an die Verbraucherzentrale wenden.

Konto für Ausländer: Brauche ich einen festen Wohnsitz in Deutschland?

Nein, für die Eröffnung eines Basiskontos wird nicht zwingend ein fester Wohnsitz in Deutschland benötigt. Es muss zwar eine postalische Anschrift angegeben werden, diese kann aber auch die Anschrift eines Familienangehörigen, Freundes oder einer Beratungsstelle sein. Die Erreichbarkeit über diese postalische Anschrift muss jedoch gewährleistet werden, da an diese Adresse wichtige Dokumente wie die Girokarte gesendet werden.

Welche Bank ist als Konto für Flüchtlinge empfehlenswert?

Es gibt ein paar Banken, die für Flüchtlinge ein kostenloses Basiskonto anbieten und die wir im Folgenden vorstellen. Weitere kostenlose Girokonten finden Sie in unserem Vergleich.

Gratis Konto für Flüchtlinge bei Sparkasse inklusive Beratung

Bei der Sparkasse kommt es auf die Filiale bzw. den Standort darauf an, ob ein kostenloses Basiskonto für Flüchtlinge angeboten wird, so ist dies zum Beispiel bei der Sparkasse Heidelberg, der Sparkasse Neuss oder der Sparkasse München der Fall. Fragen Sie einfach bei Ihrer Sparkasse vor Ort nach.

Der große Vorteil an der Sparkasse ist, dass es sich um eine Filialbank handelt. Das heißt, die Kontoeröffnung erfolgt mit Termin vor Ort und der Identitätsnachweis kann ebenfalls direkt mit einem Bankangestellten oder einer Bankangestellten durchgeführt werden. So ist kein Postident oder Videoident Verfahren nötig. Manche Sparkassen bieten Beratungstermine extra für Geflüchtete an. Mit der Debitkarte der Sparkasse können Sie bargeldlos im Inland und im Ausland bezahlen. Achten Sie jedoch darauf, wie lange die kostenlose Kontoführung bei der Sparkasse gilt.

Andernfalls können nach einiger Zeit nicht gerade niedrige Sparkassen Gebühren auf Sie zukommen.

Commerzbank – gebührenfreies Konto ohne EU-Aufenthaltstitel

Bei der Commerzbank können Geflüchtete aus der Ukraine ebenfalls kostenlos ein Girokonto eröffnen. Auch die Anmeldung wird erleichtert. Normalerweise ist ein EU-Aufenthaltstitel erforderlich, aber die Commerzbank kündigte an, auf Grund der schwierigen Situation darauf zu verzichten, es reicht ein ukrainischer Ausweis.

Auch die Commerzbank ist eine Filialbank, bei der Sie direkt vor Ort ein Konto eröffnen und Ihre Identität nachweisen können. Sie erhalten eine kostenlose Debitkarte, mit der Sie unlimitiert an über 7.000 Cash Group Automaten Bargeld abheben können. Sie können außerdem unlimitiert und gebührenfrei an Commerzbank Automaten Bargeld einzahlen.

Mehr Details

DKB – kostenloses Girokonto aber fehlende Beratung

Ein Konto bei der DKB garantiert eine kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang sowie eine gebührenfreie VISA Debitkarte. Damit können Sie im Euroraum kostenlos an Automaten mit Visa Logo Bargeld abheben, als Nicht-Aktivkunde jedoch nur in €-Währung. Außerhalb des Euroraums fällt eine Fremdwährungsgebühr von 2,2% an.

Der Identitätsnachweis bei der DKB erfolgt per Videoident Verfahren. Nichtmuttersprachler könnte dies vor sprachliche Probleme bringen. Auch die Einzahlung von Bargeld ist nur an sehr wenigen Geldautomaten möglich. Die DKB hat keine Filialen und kann so Geflüchtete nicht persönlich vor Ort beraten. Wer jedoch gültige Ausweispapiere besitzt und einen Dolmetscher an der Seite hat, kann als Geflüchteter bei der DKB ein kostenloses Girokonto eröffnen.

Mehr Details

Fazit

Deutsche Banken sind verpflichtet, ein Konto für Flüchtlinge zu ermöglichen. Dafür wird ein Identitätsnachweis wie ein Ausweis benötigt, für Asylsuchende und Geduldete werden aber auch Ankunftsnachweis oder Duldungsbescheid akzeptiert. Um Geflüchtete aus der Ukraine zu unterstützen, bieten einige Banken kostenlose Kontoeröffnungen an, so zum Beispiel die Commerzbank und einige lokale Sparkassen.

Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
Beste Apps zum international Geld senden

Geld in die Ukraine überweisen

Trustly Zahlungsdienstleister

Bildquellen: PublicDomainPictures, jackmac34, bodkins18, Clker-Free-Vector-Images @pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.