Mobile Banking Vergleich

Mobile Banking Banking Apps Mobile Banking und Banking Apps – Immer mehr Konten tauchen auf, die auf reines Mobile Banking bzw. Smartphone Banking ausgerichtet sind. Ständiger Zugriff auf die eigenen Finanzen, weniger Gebühren und keine langen Wege zur Bank. Ein Institut nach dem anderen springt auf den Zug auf und bietet ein komplett auf Mobile Banking ausgerichtetes Smartphone Girokonto mit einer dahingehend angepassten Banking App an. Die wichtigsten Konditionen der Konten gibt es hier im Überblick.

Wir halten unsere Informationen immer auf dem neuesten Stand ( 19.08.2018 ) und halten Ausschau nach neuen, interessanten Angeboten, wenn es um Mobile Banking geht.


Mobile Konto Konditionen Größte Vorteile  
1822direkt
• 1822MOBILE


1822MOBILE
Keine Kontoführungsgebühren

Dispozins: 7,43%
✅ Komplett auf Mobile Banking optimiert
✅ Über jede Kontobewegung informiert bleiben
✅ Mulitbanking! Unterschiedliche Konten,
auch von anderen Banken, verwalten.
Zum Anbieter
N26
• Girokonto


N26
Keine Kontoführungsgebühren

Dispozins: 8,9%

✅ Komplett auf Mobile Banking optimiert
✅ Kostenlose MasterCard
✅ Mit Moneybeam Geld in Echtzeit senden
Mehr Details

Zum Anbieter
o2
• o2 Banking


Consorsbank
Keine Kontoführungsgebühren

Dispozins: 8,99%
✅ Komplett auf Mobile Banking optimiert
✅ Kostenlose Debit-MasterCard
✅ Geld per Email oder SMS senden
Mehr Details

Zum Anbieter
Sparkasse
• Yomo


1822direkt
Keine Kontoführungsgebühren

Dispozins: Im Moment noch
nicht möglich
✅ Komplett auf Mobile Banking optimiert
✅ Schnelle Eröffnung dank Videoident Verfahren
✅ Modernes, einfaches Design
Zum Anbieter

Smartphone Banking

Im 21. Jahrhundert sind Filialen der jungen Generation zunehmend weniger wichtig, während eine ordentliche Banking App für das Smartphone unverzichtbar ist. Ständiger Zugriff und Überblick erlauben einen unkomplizierten Umgang mit dem ersparten und als zusätzlichen Bonus können in den meisten Fällen noch Pauschal- und Kontoführungsgebühren gespart werden, die immer häufiger von traditionellen Bankhäusern erhoben werden.

Während N26 hier als Vorreiter zu sehen ist, der das Konzept eines komplett auf das Smartphone beschränkten Girokontos etabliert hat, ziehen mittlerweile sogar Anbieter wie die Sparkasse mit ihrem Yomo Girokonto nach.

Unterschiedliche Banking Apps

Allerdings muss man sagen, dass noch nicht alle Banking Apps der Anbieter die selbe Qualität erreichen, genau, wie es auch beim normalen Online Banking immer noch Unterschiede in der Nutzerfreundlichkeit und bezüglich eines modernen Designs gibt.

Anbieter wie N26 haben einfach deutlich mehr Erfahrung und haben von Anfang an auf Smartphone Banking optimiert, während eben neue Entwicklungen wie das Yomo Konto noch einige Startschwierigkeiten haben und teils Services nicht Anbieten, die bei anderen Banking Apps längst zum Standard gehören.

Fazit zum Smartphone Banking

Im Endeffekt kann man aber festhalten, dass die Entwicklung im Mobile Banking rasend schnell fortschreitet und die Anwendungen mit der Zeit nur besser werden. Auch die Sicherheitsverfahren sind mittlerweile praktisch genauso gut, wie beim online Banking oder sogar bei den klassischen Bankgeschäften in der Filiale.