neuer 500 euro schein

Brauchen wir den 500 Euro Schein zurück?Neutralität mutual geprüft

Wenn das Geld an Wert verliert, brauchen wir mehr davon in der Geldbörse, ganz klar. War es angesichts der aktuell extrem hohen Inflation voreilig, den 500 Euro Schein abzuschaffen?

Brauchen wir den 500 Euro Schein? Das Wichtigste im Überblick

  • Der 500 Euro Schein wurde 2019 abgeschafft
  • In Deutschland ist die Inflation so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr
  • Dementsprechend müssen wir für Bareinkäufe mehr Geld mit uns herumtragen
  • Das Vertrauen in Banken ist außerdem geschwunden, viele Menschen wollen Geld auch zu Hause aufbewahren
  • Aus diesen Gründen stellt sich die Frage, ob ein neuer 500 Euro Schein nötigt ist

Wieso wurde der 500 Euro Schein abgeschafft?

Im Mai 2016 hat der EZB- Rat (Europäische Zentralbank) beschlossen, die Herstellung von 500 Euro Scheinen einzustellen. Die Ausgabe der Scheine wurde im April 2019 beendet. Für diesen Schritt gab es drei Hauptargumente:

  • Terrorfinanzierung
  • Die Finanzierung von Terror und Kriminalität soll erschwert werden, indem es ohne den 500 Euro Schein schwerer wird, hohe Bargeldsummen auf kleinem Raum zu lagern oder zu transportieren.

  • Schwarzarbeit
  • Schwarzarbeit lässt sich mit 500 Euro Scheinen schnell und einfach in bar bezahlen, auch dieser Vorgang sollte durch die Abschaffung erschwert werden.

  • Geldwäsche & Steuerhinterziehung
  • Auch bei der Geldwäsche geht es darum, dass es für Kriminelle schwieriger wird, wenn das Bargeld mehr Platz einnimmt und Gewicht bekommt, was mit kleineren Scheinen der Fall ist.

    Auch das Schmuggeln von Bargeld über die Grenze, um Steuern zu umgehen, wird aufwändiger.

    Sind 500 Euro Scheine wirklich leichter zu transportieren? Bei großen Summen ist der Unterschied im Gewicht von Bargeld größer, als man vielleicht vermuten würde: Eine Million Euro in 500er-Scheinen wiegt 2,2 Kilogramm, dieselbe Summe in 200-Euro-Scheinen schon 5,4 Kilogramm, bei 100-Euro-Scheinen sogar 10,2 Kilogramm. Fun Fact: In 1-Euro Münzen wären es 7,5 Tonnen, mehr als ein ausgewachsener Elefant (etwa 6 Tonnen).

    Wieso wir den 500 Euro Schein vielleicht doch brauchen

    Mit der hohen Inflation stellt sich jetzt aber die Frage, ob wir den 500 Euro Schein doch wieder brauchen. Denn wenn diese weiter ansteigt, bedeutet das, dass wir zunehmend mehr Bargeld mit uns herumschleppen müssen, wenn wir einkaufen gehen und nicht mit Karte zahlen wollen.

    inflation deutschland

    Deutschland In der Geldauflieferungsstelle der Reichsbank in Berlin.(Aufnahme: Oktober 1923)

    Bilder wie 1923 während der Hyperinflation, als Menschen mit Schubkarren voller Geldscheine durch die Straßen gelaufen sind, um Einkäufe zu bezahlen, sollten wir möglichst vermeiden.

    Während so eine Entwicklung allerdings eher unwahrscheinlich ist, gibt es auch diverse naheliegendere Gründe dafür, dass Menschen in Zukunft vielleicht wieder mehr Geld zu Hause aufbewahren.

    • Dazu zählen zum Beispiel die Negativzinsen, die mittlerweile bei fast allen Banken auf Geldeinlagen ab einem bestimmten Freibetrag erhoben werden.
    • Zudem haben Corona und die Situation in der Ukraine gezeigt, wie empfindlich unser Wirtschaftssystem tatsächlich ist. Viele Menschen fühlen sich verständlicherweise mittlerweile mit dem klassischen „Geld in der Matratze“ sicherer, als wenn das ganze Vermögen bei einer Bank liegt.
    • In Russland ist aktuell außerdem zu sehen, was passiert, wenn eine Wirtschaft wirklich in die Knie geht – Hier kommen die Menschen in einigen Regionen praktisch kaum noch an Bargeld aus dem Automaten.
    • Bargeld ist anonym, bequem, einfach zu verwenden und gewissermaßen immun gegen Cyberangriffe und Bankenzusammenbrüche.

    All diese Punkte machen es verständlich, dass auch Menschen in Deutschland einen Teil ihres Geldes daheim aufbewahren wollen und das funktioniert natürlich deutlich einfacher, wenn 500 Euro Scheine zur Verfügung stehen.

    Sind 500 Euro Scheine noch gültig?

    Gibt es noch 500 Euro Scheine? Ja! Aktuell sind noch deutlich mehr 500 Euro Scheine in Umlauf, als man vielleicht denken würden. Nach der Frankfurter allgemeinen Zeitung waren es 2020 noch 440,5 Millionen Stück in einem Gesamtwert von 220,3 Milliarden Euro.

    500 euro schein

    Und ja: Wenn Sie noch 500 Euro Scheine haben, behalten diese ihren Wert und ihren Status als gesetzliches Zahlungsmittel. Zudem sollen Sie nach Angaben der EZB unbegrenzt umtauschbar bleiben.

    Info: 500 Euro Scheine haben mittlerweile offenbar für manche Menschen echten Sammlerwert, wie sich auf Ebay gut beobachten lässt. Hier werden die lila Scheine, je nach Serie, für bis zu 2000 Euro angeboten!

    Wieso ist die Inflation so hoch?

    Inflation ist ein Begriff, der einen Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen beschreibt, der durch eine Kombination aus Geldangebot und -nachfrage verursacht wird. Einfach ausgedrückt, bedeutet Inflation, dass Ihr Geld nicht mehr so viel wert ist wie zuvor.

    Die Inflation in Deutschland ist so hoch, wie zuletzt in den 80er Jahren (Stand 05/2022). Viele Produkte unseres Alltags werden teurer, worunter besonders die zu leiden haben, die sowieso nicht viel besitzen. Aber wie kommt das eigentlich? Wieso die hohe Inflation?

    Kohle & Gas

    2021 waren es vor allem Energieprodukte, die deutlich teurer geworden sind, etwa Heizöl und Kraftstoffe. Als Grund dafür werden unter Anderem stark gestiegene Preise für Kohle und Gas angebracht.

    Ukrainekonflikt

    Im Jahr 2022 ist es natürlich der Krieg in der Ukraine, der die Preise für Energie noch weiter nach oben treibt. Diese Entwicklung könnte sich wiederum noch einmal verschwärfen, wenn Europa versucht, sich von russischen Rohstoffen unabhängig zu machen.

    Auch Lebensmittel, etwa Brot und Getreide, sind in vielen Bereichen teurer geworden, was vor allem am Konflikt in der Ukraine liegt, bei der es sich um einen der größten Getreidelieferanten der Welt handelt.

    Leitzins der EZB

    Ein wichtiger Hebel, der die Auswirkungen der Inflation verringern könnte, ist der Leitzins der europäischen Zentralbank, der sich nun seit mehreren Jahren auf extrem niedrigen Niveau bewegt.

    Denn höhere Zinsen bedeuten, dass weniger Kredite genommen werden, weniger konsumiert wird und damit weniger Geld in Umlauf kommt – die Folge ist eine sinkende Inflationsrate.

    Würde diese Niedrigzinspolitik beendet – worauf viele Beobachter hoffen – könnten Verbraucher die höheren Kosten der Inflation außerdem durch Zinsen auf Tages- und Festgeldkonten zumindest ein Stück weit ausgleichen.

    Droht die Stagflation?

    Ein weiteres Szenario in Zusammenhang mit der Inflation ist die sogenannte „Stagflation“. Wie der Name schon andeutet geht es dabei um eine stagnierende Wirtschaft mit einer anhaltenden, hartnäckigen Inflation.

    Das bedeutet also eine Kombination aus steigenden Preisen, steigender Arbeitslosigkeit und fehlendem Wirtschaftswachstum. Ein Szenario, dass die EZB unbedingt verhindern will und sollte. Die oben bereits erwähnte Hyperinflation der 20er Jahre hatte zum Beispiel auch Elemente einer Stagflation.

    Die Meinungen darüber, wie wahrscheinlich eine Stagflation aktuell in Deutschland ist, gehen auseinander. Klar ist aber mittlerweile, dass es zu Zinserhöhungen kommen wird, um der Inflation etwas entgegen zu setzen. Damit soll auch die gefürchtete Lohn-Preis-Spirale verhindert werden. Diese Beschreibt das Phänomen, dass Arbeitnehmer wegen anhaltender Inflation höhere Löhne fordern, wodurch wiederum Arbeitgeber die Preise für Produkte erhöhen und so weiter.

    Ausblick & eigene Meinung

    Kostenloser Girokonto Vergleich TeamDa die Argumente für die Abschaffung der 500 Euro Banknote heute noch genauso gelten wie zum Zeitpunkt der Abschaffung, halten wir es für relativ unwahrscheinlich, dass diese in naher Zukunft tatsächlich zurückgebracht wird.

    Gleichzeitig glauben wir aber, dass der Nutzen, den die Banknote für normale Bürger hat den Schaden, den sie in der Hand von Kriminellen vielleicht verursacht, deutlich übersteigt.
    Bargeld in großen Stückelungen sollte für alle verfügbar sein, weil es von allen gebraucht wird: von kleinen Unternehmen, von Verbrauchern, die den Banken oder digitalen Währungen wie Bitcoin nicht trauen, von Menschen, die keinen Zugang zu Bankdienstleistungen haben usw.

    Es sollte für Bürger einfache Möglichkeiten geben, auch höhere Summen von Bargeld außerhalb von einer Bank oder eines Aktiendepots aufzubewahren. Ein neuer 500 Euro Schein würde das deutlich einfacher machen.

    Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

    Das Geschäft mit den Negativzinsen

    Kontaktloses Bezahlen deaktivieren

    Sterben der Filialbanken & Was man tun kann

    Bildquellen: Bundesarchiv, Bild 183-R1215-506 / CC-BY-SA 3.0, andrea piacquadio@pexels

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.