Postbank Business Giro

Postbank Giro Plus

Im Rennen mit anderen Girokonten hinkt das Postbank Giro Plus deutlich hinterher.

Achtung: Seit 1.11.2016 fallen Kontoführungsgebühren von 3,90€ an. Es sei denn man hat ein Nettoeinkommen von mehr als 3.000€, dann wird beim Giro extra plus kein Kontoführungsentgelt erhoben – für Gutverdiener also kostenlos, so macht man sich sicher keine „Freunde“. -> mehr Infos dazu hier

Zum Angebot

Warum zur Postbank?

Mit der Umstellung des Kontomodells im Herbst 2016 zählt das Postbank Giro Plus nicht mehr als kostenloses Girokonto. Was dennoch positiv ins Feld geführt werden kann: Für diejenigen, die gern noch ein paar extra Zinsen einheimsen wollen, gibt’s ein Tagesgeldkonto gleich gratis mit dazu. Die Zinsen aufs Tagesgeld sind leider nicht überragend, derzeit gibt es 0,01% pro Jahr.

Im Smartphone-Zeitalter sind auch die Banken längst angekommen. Deswegen gehört zum Giro Plus auch eine kostenfreie Finanz-App. Reisehasen können sich außerdem über die VISA Card freuen. Mit der Kreditkarte kannst du innerhalb der Eurozone an allen Automaten mit VISA-Emblem gebührenfrei Geld ziehen. Bei Fremdwährungen werden allerdings 1,85 % des Umsatzes fällig.

Warum lieber nicht zur Postbank?

Das Postbank Giro Plus gibt’s seit 01. November 2016 nicht mehr kostenlos. War es bis dato mittels bargeldlosem monatlichen Geldeingang von mindestens 1.000€ möglich, werden nun immer 3,90€ pro Monat als Gebühr fällig.

Leider ist die VISA Card nur im ersten Jahr kostenfrei. Danach müssen jährlich 29€ auf den Tisch gelegt werden. Ein klarer Minuspunkt im Vergleich zu den anderen Girokonten-Anbietern wie zum Beispiel der DKB, Comdirect oder ING-DiBa.

Etwas außer Konkurrenz spielt auch der Dispozinssatz der Postbank, der sich gar nicht sehen lassen kann: Satte 10,55% Zinsen werden beim Überziehen des Kontos fällig. Die Verschwenderischen unter uns sollten deswegen lieber auf das Girokonto der Fidor Bank zurückgreifen.

Extras

Grundsätzlich lässt sich die Postbank nicht lumpen und vergibt regelmäßig bei Abschluss eines Giro Plus Kontos attraktive Prämien. Die letzte Aktion ist zu Ende Juni ausgelaufen. Hier lohnt es sich aber die Augen offen zu halten und wieder vorbeizuschauen.

Die Postbank bietet folgende Sicherheitsverfahren beim online banking an:

– mobileTAN
– chipTAN comfort mit TAN-Generator
– Postbank BestSign mit Seal One® Gerät oder mit Fingerabdruck über die App

Zum Angebot

Im Überblick: Vor- und Nachteile vom Postbank Giro Plus

Vorteile:

  • Tagesgeldkonto inklusive
  • Smartphone-App

Nachteile:

  • Monatliche Kontoführungsgebühr
  • VISA Card Jahresgebühr ab 2. Jahr
  • Hoher Dispozins

Anlagemöglichkeiten bei der Postbank

  • SparCard Rendite plus direkt
  • SparCard Rendite plus
  • Sparplan
  • Festgeld
  • Mietkaution Sparkonto

 

Aktueller Werbebanner

3 Gedanken zu „Postbank Giro Plus

  1. Claus

    Hallo,

    der Postbank-Tarif ist leider „überholt“. Die Einführung einer Grundgebühr war für mich der Grund hier nachzusehen. Ich werde bei der Postbank kündigen, bin aber nicht sicher, was die anderen Banken so vor haben. Vielleicht wissen Sie mehr… Ich schaue demnächst wieder vorbei.

    VG
    Andi

    Antworten
  2. Dieter Degenhardt

    Bin über jahrzehnte Kunder der Postbank. Es unglaublich, wenn man neuerdings Gebühren für das Girokonto bezahlen soll. Wer hat schon einen monatl. Verdienst über 3000,00€. Dass sind die wenigsten. Bei den Großverdienern fällt eine Gebühr überhaupt nicht auf. Andere müssen jeden Euro umdrehen um davon Leben zukönnen. Das Verhalten und der Service gegenüber seiner Kunden ist unmöglich. Hier kann man nur raten die Bank zuwechseln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.