Private Maßnahmen gegen Inflation

25+ Private Maßnahmen gegen Inflation: Ausgaben reduzieren & die richtige Geldanlage bei InflationNeutralität mutual geprüft

Bei einer Inflation steigen die Verbraucherpreise. Das Gehalt oder die stetigen Einnahmen bleiben gleich oder steigen nicht mit der Inflation. Das Ergebnis: Alles wird teurer und man kann sich weniger leisten. Viele Menschen stehen jetzt vor großen Geldsorgen und wir haben uns gefragt: Was sind private Maßnahmen gegen Inflation? Was Sie als Verbraucher jetzt tun können, haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

Was muss ich wissen?

  • Die Inflation in Deutschland ist sehr hoch und wird voraussichtlich weiter steigen.
  • Durch die Inflation steigen die Verbraucherpreise. Das Gehalt steigt zumeist nicht in der Höhe der Inflation. Die Kaufkraft sinkt, wobei die Preise teurer werden.
  • Wegen der Inflation können sich Verbraucher weniger leisten, worunter die privaten Haushalte und die Wirtschaft leiden. Ein Teufelskreis.

Was kann ich privat gegen die Inflation tun?

  • Senken Sie ihre privaten Ausgaben: Großeinkäufe, gebraucht statt neu, Ausgaben planen, selber kochen, usw…
  • Schützen Sie ihr Erspartes vor der Geldentwertung und investieren in Geldanlagen bei Inflation: In ETF investieren, Tagesgeld- & Festgeld nutzen, In Sachwerte investieren, Gold & Edelmetalle, Immobilien,
  • Alle privaten Maßnahmen gegen die Inflation ausführlich von unserer Redaktion in diesem Artikel erklärt.

Wie beeinflusst die Inflation meine finanzielle Lage?

Das Problem der Inflation ist die Geldentwertung bei gleichbleibenden Löhnen und steigenden Verbraucherpreisen.

Steigen die Preise, aber die eigenen Einnahmen sind fast unverändert, dann muss man in Kauf nehmen, dass die eigenen Ausgaben enorm steigen. Gleichzeitig sinkt der Geldwert der Rücklagen, wenn man sein Geld in Bar oder auf dem Girokonto liegen unverzinst liegen lässt.

Bei einer zu hohen Inflation entsteht die folgende Kausalkette:

  • ↓ Der Wert des Geldes wird weniger.
  • ↓ Der Großteil aller Bürger ist auf ein Gehalt angewiesen.
  • ↓ Das Gehalt passt sich selten einer hohen Inflation an.
  • = Die Ausgaben werden höher und Sie können sich weniger leisten.
inflation in deutschland

Die Inflationsrate in Deutschland war in über 30 Jahren nicht so hoch. Die Bundesbank erwartet sogar eine zweistellige Inflationsrate.

Diese Fragen müssen Sie sich bei einer Inflation stellen

Die Inflation wird anhand von vielen Faktoren bestimmt und ist selten auf einen Bereich beschränkt.

Für den Privathaushalt gibt es unserer Meinung nach zwei verschiedene Bereiche, auf die Sie als Verbraucher Einfluss nehmen können:

Schreiben Sie einen Kommentar: Sie haben weitere Tipps und private Maßnahmen gegen Inflation, die Sie anderen Leuten mitteilen wollen? Schreiben Sie einen Kommentar und helfen Sie dabei, dass andere Leute Geld sparen und ihr Erspartes in inflationssichere Geldanlagen anlegen.

Abschnitt 1 – Maßnahmen gegen Inflation: Wochenanleitung, um Ausgaben zu senken

Da die Inflation viele Lebensbereiche beeinflusst und es unendlich viele Tipps für das Sparen gibt, möchten wir Ihnen eine praktische Hilfestellung geben, um ihre privaten Ausgaben zu senken.

Die Darstellung der private Maßnahmen gegen Inflation haben wir deshalb auf Wochentage angelegt.

Sonntag: Woche planen & Ausgaben kalkulieren

  • 1. Bevor die Woche beginnt, legen Sie ihre Ausgaben für die Woche fest und kalkulieren ein Budget.
  • 2. Schreiben Sie sich ihre Ein- und Ausgaben ausführlich auf. Haushaltsbuch Apps veranschaulichen und erleichtern die Eingabe.
  • 3. Zahlen Sie noch Kontoführungsgebühren? Steigen Sie auf ein kostenloses Girokonto um, können Sie erheblich Kosten sparen. Hier kommen Sie zu unserem Girokonto Vergleich.
Tipp: Ausgaben für Strom, Gas oder Versicherungen sind ein hoher Kostenfaktor. Mit der Finanzguru App können Sie ihre Daten und Verträge synchronisieren. Ihnen wird schnell in der App angezeigt, ob es Verträge mit Sparpotenzial gibt oder nicht.

Montag: Wocheneinkauf

  • 4. Ein Wocheneinkauf spart Sprit und ist deutlich günstiger als viele Einkäufe über die Woche verteilt.
  • 5. Kaufen Sie Eigenmarken statt teure Markenprodukte.
  • 6. Gehen Sie beim Discounter einkaufen und achten Sie auf Rabattaktionen.
  • 7. Auf Vorrat kaufen: Da durch die Inflation die Preise für Lebensmitteln steigen werden, ist es auf lange Sicht immer günstiger, jetzt zu kaufen als in Zukunft, wenn die Preise erneut steigen.
  • 8. Wochenmarkt am Abend: Wenn der Wochenmarkt gerade am Abbauen ist, bekommen Sie oft noch günstige Lebensmittel.
Hinweis: Vermeiden Sie lange extra Wege zu mehreren Supermärkten. Im Idealfall gehen Sie bei einem großen Discounter einkaufen, wo Sie alle Produkte erhalten, die Sie brauchen. Die Extrakosten für Sprit und Haltungskosten eines Autos verringern den möglichen Rabatt erheblich.
Geld sparen Wocheneinkauf private Maßnahme gegen Inflation

Sie sparen viel Geld, wenn Sie in nur einem Supermarkt einen Großeinkauf machen, ihre Einkäufe planen und bei einem Discounter einkaufen gehen.

Dienstag: Selber kochen & auf Café oder Restaurant verzichten

  • 9. Kochen Sie ihre eigenen Mahlzeiten für die Arbeit statt in der Kantine zu essen.
  • 10. Verzichten oder reduzieren Sie Café und Restaurant besuche. Ersetzen Sie den Coffee to go gegen Filterkaffee von zu Hause.
Tipp: Nutzen Sie Apps wie Too Good To Go, um beim Bäcker günstige Backwaren zu erhalten. Auch der Kauf von Lebensmitteln kurz vor dem Ablaufdatum ist eine gute Maßnahme, um Kosten zu senken.

Mittwoch: Gebraucht statt neu kaufen

  • 11. Verzichten Sie auf vermeidbare Ausgaben, wo es geht.
  • 12. Sie brauchen neue Kleidung? Suchen Sie zuerst in Second Hand Läden, bevor Sie neu kaufen.
  • 13. Elektrogeräte gebraucht statt neu kaufen: Kaufen Sie Elektrogeräte wie Smartphones usw. gebraucht, spart ihnen sehr viel Geld und ist auch noch nachhaltig. Auf refurbed.de finden Sie viele Angebote für gebrauchte Elektronik, die aufbereitet wurde. Weitere private Maßnahmen gegen Inflation ist der Kauf über ebay Kleinanzeigen oder Rebuy.

Exkurs: Handy reparieren lassen

Zwar sind Smartphones heute nicht mehr teuer, dennoch muss es nicht immer ein neues Handy sein, wenn das Display gesplittert ist oder andere Komponenten wieder repariert werden können.

Es gibt Anbieter wie McRepair, wo Sie ihr Handy, Tablet, Notebook oder auch Smartwatch zum reparieren einreichen können. McRepair bietet sogar attraktive Gutscheine an.

Donnerstag: Rabatte analysieren & abwarten

  • 14. Warten Sie auf Rabatte für langfristige Anschaffungen.
  • 15. Nutzen Sie immer Gutscheine für Online-Shops. Gutscheinseiten wie Unideal.de bieten zu fast allen Online-Shops attraktive Rabatte und Vergünstigungen.
Die besten Shoppingevents im Jahr: Pro Jahr gibt es viele Rabattaktionen. Vor allem der Black Friday, Cyber Monday sind die besten Tage im Jahr, um viel Geld im Laden oder Online-Shopping zu sparen.

Freitag: Ausgehen, Bar oder Feiern reduzieren

  • 16. Feiern gehen kostet Geld: Die Eintrittspreise haben stark angezogen und Getränke in einer Bar sind deutlich teurer. Reduzieren Sie diese Ausgaben, soweit es geht, ist eine effektive, private Maßnahme gegen Inflation und weniger Kaufkraft.

Samstag: Geldanlage bei Inflation heraussuchen

  • 17. Erspartes, das nur auf dem Konto oder in Bar rumliegt, verliert in der Inflation extrem an Wert.
  • 18. Es gibt diverse Geldanlagen bei Inflation. Sein Erspartes inflationssicher anzulegen, ist die effektivste private Maßnahme gegen Inflation, um sicherzustellen, dass ihr Geld nicht an Wert verliert.

Abschnitt 2 – Geld vor Inflation schützen: Richtige Geldanlage bei Inflation

Während der Inflation sollten Sie ihr Erspartes nicht in Bargeld horten, sondern sinnvoll und mit Bedacht anlegen, damit ihr Geld nicht an Wert verliert.

Welche Geldanlage bei Inflation am besten für Sie geeignet ist, kommt auf ihre Vorlieben, finanzielle Lage und Risikobereitschaft an. Aus diesem Grund finden Sie unter diesem Abschnitt Geldanlagen, die unserer Meinung nach inflationssichere Geldanlagen darstellen können; aber nicht müssen.

Unser Rat: Jede Geldanlage birgt Risiken. Unserer Meinung nach ist ein langfristiger ETF Sparplan eine einfache, kostengünstige und verhältnismäßig sichere Geldanlage, die auch während der Inflation gute Renditemöglichkeiten bietet. Zusätzlich eröffnen Sie am besten ein Tagesgeldkonto, wo Sie ihr Erspartes zwischenparken. Die Zinsen sind auf dem Tagesgeld sehr gering. Jedoch haben Sie jederzeit Zugriff auf das Geld und erhalten einen Zins.

Beispielrechnung Inflation: Was aus 10.000€ in Zukunft wird

Aktuell liegt die Inflation in Deutschland bei über 7% im Vergleich zum Vorjahr.

Nehmen wir an, dass diese Inflationsrate für 2 Jahre bestehen wird, dann wird deutlich, wie hoch der Wertverlust ist. Als Schätzwert nehmen wir an, dass die Inflation bei 7% liegt:

  • Inflationsrate: 7% (Schätzwert)
  • Dauer: 2 Jahre
  • Geldsumme: 10.000€ (nicht angelegt)
  • Geldsumme nach 2 Jahren: 8.734,39€

Die gleichen 10.000€ sind nach 2 Jahren hoher Inflation von 7% gerade einmal 8.734,39€ wert. Sie verlieren also pro Jahr ca. 632,80€ an Kaufkraft.

Um diese Kaufkraft nicht zu verlieren, müssen Sie eine Anlage suchen, die die Inflationsrate im besten Falle übertrifft oder zumindest ausgleicht.

19. Tages- oder Festgeld nutzen

Um der Inflation entgegenzuwirken, hat die EZB die Leitzinsen erhöht. Die früheren Negativzinsen auf dem Sparguthaben wurden fast überall abgeschafft und die Zinsen für das Tages- und Festgeld sind deutlich angezogen, was ein Tages- oder Festgeldkonto zu einer privaten Maßnahme gegen Inflation macht.

  • Auf ein Tagesgeldkonto haben Sie jederzeit Zugriff auf ihr Guthaben. Die jährlichen Zinsen sind vergleichsweise gering, aber die Sicherheit sehr hoch.
  • Beim Festgeld haben Sie für die Laufzeit keinen oder eingeschränkten Zugriff auf ihr Guthaben. Zinsen von über 2% p.a., wenn Sie eine lange Laufzeit wählen, sind möglich. Festgeld ist ebenfalls sehr sicher.

In einem Beitrag haben wir bereits geklärt, wo es die besten Zinsen gibt.

Unser Rat: Schließen Sie ein Tagesgeldkonto ab, wenn Sie Erspartes haben, dass ungenutzt auf dem Girokonto liegt. Sie erhalten zwar wenige Zinsen, dafür können Sie jederzeit über das Guthaben verfügen und sind vertraglich nicht gebunden. In unserem Tagesgeld Vergleich finden Sie die aktuell besten Tagesgeldkonten.

20. Geld in Aktien oder ETF investieren

Die unserer Meinung nach beste private Maßnahme gegen Inflation ist die Anlage in Aktien oder noch besser einen ETF über einen ETF Sparplan.

Um mit Aktien oder ETF zu starten, brauchen Sie lediglich ein Depot. In diesem ETF Sparlan Vergleich finden Sie die besten Depots, die über eine Sparplanfunktion verfügen und gute Konditionen für den Kauf von Aktien bietet.

Um seine Investition breit zu streuen, empfehlen wir ETF zu verwenden. ETF sind Wertpapiere, die passiv einen Index wie den DAX oder Dow Jones abbilden können. Es gibt jedoch auch ETF, die die gesamte Weltwirtschaft abbilden.

Langfristig gesehen hat sich die Weltwirtschaft aus jeder vergangenen Krise erholt und anschließend enorme Gewinne eingefahren. Die jährliche Rendite von z.B. einem MSCI World ETF beträgt ca. 6-8% pro Jahr.

Um nicht im höchsten Hoch zu kaufen, nutzen Sie am besten einen Sparplan. Die meisten Depotanbieter bieten einen ETF Sparplan kostenlos an. Mit einem Sparplan wählen Sie eine monatliche Sparrate (z.B. 50€), die Sie in den ETF investieren möchten. Durch die automatischen Käufe in Hochs und Tiefs bildet sich ein Durchschnittspreis (Cost-Average-Effekt).

Achtung: Die Anlage in Wertpapiere ist immer mit einem Risiko verbunden. Denken Sie langfristig und verwenden Sie nur Geld, das Sie nicht für alltägliche Ausgaben benötigen. Die Option, einen Kredit für Aktien aufzunehmen, ist auch sehr riskant.

21. Geldanlage gegen Inflation: In Sachwerte investieren

Während die Inflation den Wert des Geldes langsam auffrisst, steigt typischerweise die Nachfrage nach alternativen Anlagemöglichkeiten. Sachwerte wie Uhren, Schmuck oder andere Sammlerobjekte sind eine mögliche Geldanlage gegen Inflation.

Hier die Wertentwicklung einer Rolex Air-King:

Uhr investieren Inflation

Beispiel einer Rolex Air-King. Wie die Statistik von watch.de zeigt, ist der Wert in über 10 Jahren sehr beständig gewesen.

Da der Ankauf, die Lagerung und der Verkauf von teuren Sammlerobjekten ein sehr hohes Grundkapital voraussetzt, war diese Anlageklasse in der Vergangenheit weniger als private Maßnahme gegen Inflation bekannt.

Mit der Timeless Investments App können Sie einfach Anteile an teuren Uhren, Sammelkarten, Autos und weiteren Collectibles erwerben.

Das professionelle Team kümmert sich um den Einkauf, Lagerung und Verkauf. Wenn das Collectible verkauft wird, werden Sie anhand der Anzahl ihrer Anteile an dem Gewinn beteiligt. Während der Haltedauer können Sie mit anderen Personen Anteile hin und her traden und so auch vorher aussteigen.

Sachwerte Inflation Timeless

Hier zur Timeless App

Hinweis: Die Investition in echte Sammlerobjekte setzt viel Expertise und Marktkenntnis voraus und ist nicht ohne Risiko. Wir empfehlen, dass Sie einen kleinen Teil ihres Portfolios in Sachwerte investieren und nicht alles auf ein Collectible setzen, sondern auf mehrere streuen.

22. Gold oder Edelmetalle als Inflationsschutz

In Krisenzeiten setzen viele Anleger auf Gold als inflationssichere Geldanlage. Gold oder andere Edelmetalle sind vergleichsweise preisstabil und gelten als sichere Geldanlage bei Inflation.

Einen Teil ihres Ersparten in Gold oder Edelmetalle zu investieren, ist langfristig eine recht konservative Anlage, da in Zeiten des Aufschwungs Wertpapiere eine deutlich höhere Rendite abwerfen.

Wenn es ihnen lediglich um die Wertentwicklung geht und Sie sich auch nicht um die Lagerung von Edelmetallen kümmern wollen, dann sind ETC die richtige Wahl. Ein Gold-ETC ist ein Wertpapier, dass die Wertentwicklung von Gold abbildet. Ein Beispiel für einen Gold-ETC wäre der EUWAX Gold II (ISIN: DE000EWG2LD7).

23. In Rohstoffe wie Öl & Weizen investieren

Eine inflationssichere Geldanlage ist auf alle Märkte diversifiziert. Wenn ein Markt schlecht läuft, gleicht ein anderer Sektor, der von der Inflation profitiert, die Verluste wieder aus.

Im Zuge der Energiekrise und gestiegenen Rohstoffpreisen sind Investitionen in Rohstoffe wie Öl oder Weizen durchaus interessant und als Beimischung für das eigene Portfolio geeignet.

Wie auch bei Gold können Sie über ein Wertpapier in die Wertentwicklung von Rohstoffen investieren, die Sie einfach bei ihrem Broker/Depot kaufen können.

Für Öl würde sich z.B. der WisdomTree Brent Crude Oil (ISIN: JE00B78CGV99) und für den Weizen gibt es den WisdomTree Wheat (ISIN: GB00B15KY765).

Hinweis: Der Handel von Wertpapieren, die Rohstoffe abbilden, sind sehr komplex. Beschäftigen Sie sich mit den Wertpapieren und achten Sie darauf, dass Sie nur einen kleinen Teil ihres Portfolios in Rohstoffe investieren.

24. In Immobilien investieren

Die Immobilie ist wohl die bekannteste private Maßnahme gegen Inflation und die Entwertung ihres Ersparten. Bei einer privat genutzten Immobilie profitieren Sie als Eigentümer von der Wertsteigerung der Immobilie. Wird die Immobilie noch finanziert, sinkt in der Inflation der tatsächliche Wert der Schulden sogar. Ist die Immobilie abbezahlt, entfallen hohe Mietsteigerungen und Sie sind vor der Inflation geschützt.

Immobilien können eine inflationssichere Geldanlage sein. Die Auswahl der Immobilie und die Kosten sind jedoch sehr hoch. In Krisenzeiten steigen die Bauzinsen, Material und die Unsicherheit vor Jobverlust ist hoch.

Wenn es nicht mit der eigenen Immobilie klappt, können Sie dennoch von der Rendite profitieren und in Bauprojekte investieren. Bei Crowdinvesting Anbietern wie Exporo können Sie mit kleinen Geldbeträgen in Bauprojekte investieren, die eine hohe einstellige Rendite pro Jahr versprechen.

Inflationssichere Geldanlage Immobilien

Hier zu Exporo

Hinweis: Im Zuge der Inflation und einer möglichen Rezession werden vermutlich gute Immobilien zu günstigen Preisen auf den Markt kommen, da es Personen gibt, die ihre Kreditrate nicht mehr zahlen können oder das Geld einfach brauchen. Bei Immowelt finden Sie eine gute Übersicht über interessante Immobilien, die zum Verkauf stehen.

25. Solar am Haus/Photovoltaikanlage

Sie haben bereits eine oder mehrere Immobilien? Dann sollten Sie über eine Photovoltaikanlage nachdenken. Durch die gestiegenen Energiekosten ist die autarke Versorgung mit Wärme und Strom zur Diskussion Nummer eins geworden.

Einen ausführlichen Bericht, ob sich ein Bausparvertrag für die Finanzierung einer Photovoltaikanlage lohnt, finden Sie in dem verlinkten Beitrag.

Experten für Photovoltaikanlagen finden Sie über diesen Solaranlagencheck.

Ein Fazit: Private Maßnahmen gegen Inflation können helfen

Inflation, Rezession oder Deflation sind wohl die Angstmacher der Finanzbranche. Wer in Zeiten einer Inflation seine Ausgaben im Blick behält, Kosten reduziert und sein Erspartes clever anlegt, der steht diese Zeiten gut durch.

Blickt man in die Vergangenheit, kann man ebenfalls feststellen, dass es immer Krisen gegeben hat, wo sich die Märkte entspannt haben, um am Ende wieder neue Höhen zu erreichen. Nicht ohne Grund sagen Finanzexperten, dass die höchsten Renditen in der Krise gemacht werden.

Bildnachweis: Vielen Dank an ©pixabay.com, ©timeless.investments, ©exporo.de, ©watch.de

Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
Wo gibt es die besten Zinsen?

Anonymes Konto im Ausland eröffnen

Negativzinsen abschaffen – Kein Verwahrentgelt mehr?

Thema Inflation: Brauchen wir den 500 Euro Schein zurück?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.