sicherste bank

Welches ist die sicherste Bank beim Online Banking?Neutralität mutual geprüft

Mittlerweile nutzen fast 80% der Deutschen Online Banking. Aber wie steht es um die Sicherheit unserer Finanzen? Wir haben die sicherste Bank Deutschlands im Bereich Online Banking herausgesucht und überprüfen, welche Sicherheitsverfahren besonders zuverlässig schützen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mittlerweile weisen alle etablierten Online Banken der EU hohe Sicherheitsstandards beim Online Banking auf. Alle Banken in der EU besitze eine gesetzliche Einlagensicherung.
  • Größte Sicherheitslücke ist der Kunde selbst: Sensible Daten sollten nie herausgegeben werden, nur auf seriösen Seiten gesurft werden, sichere Passwörter gewählt werden und nie im öffentlichen WLAN Online Banking betrieben werden.
  • Als Sicherheitsverfahren sind TAN die Regel, als besonders sicher gelten PushTAN, ChipTAN und PhotoTAN, wenn zwei Geräte verwendet werden.
  • Laut Studie „Die sicherste Online-Bank“ ist der Gewinner die Commerzbank, gefolgt von der Deutschen Bank, Oldenburgerischen Landesbank (OLB) und Sparkasse.

Zum Commerzbank Girokonto

In Deutschland nutzen laut dieser Umfrage von Statista mittlerweile schon 78% Online Banking – Tendenz steigend:

Wie viel Prozent der Deutschen nutzen Online Banking?

Was für Gefahren gibt es (nicht)?

Online Banking ist bei weitem komfortabler als der Gang zur Bankfiliale. Bei älteren Personengruppe ist die Filiale aber immer noch sehr beliebt. Einer der häufigsten Gründe, sich dem Online Banking zu verweigern, ist die Sicherheitsfrage. Wie sicher ist mein Geld, wenn es online verwaltet wird?

Wir erläutern an dieser Stelle die größten tatsächlichen Gefahren, wollen aber zunächst mit ein paar Vorurteilen und Fehlinformationen aufräumen.

  1. Diebstahl von persönlichen Daten: Die Gefahr, dass jemand einem die Geldbörse inklusive Giro- und Kreditkarten klaut, ist auf jeden Fall höher als beim Online Banking Opfer von Phishing oder eines Hackerangriffs zu werden.
  2. Moderne Sicherheitsverfahren schützen: Durch moderne Sicherheitsverfahren ist es extrem schwierig geworden, die Sicherheitsbarrieren des Online Bankings zu überwinden – einzige Ausnahme ist die Mithilfe des Kunden (Phishing usw.)!
  3. Online oder Filiale – vernünftiges Handeln gefragt: Wie im echten Leben helfen noch so viele Alarm- und Sicherheitssysteme und auch die sicherste Bank nicht, wenn man sich selbst nicht vernünftig verhält. Der User selbst hat einen großen Anteil an der Sicherheit seiner Daten und Finanzen, egal ob Eine Smartphone Bank oder günstigste Filialbank.

Worauf kann und sollte man selber achten beim Online Banking?

Es gibt einiges, auf das Sie selbst achten können, um das Online Banking sicherer zu machen. Hier stellen wir die gängigsten Tipps und Tricks für sicheres Online Banking vor.

1. Konto bei etablierten europäischen Banken erstellen

Oft locken eher unbekannte Banken mit guten Konditionen, z.B. mit besonders hohen Tagesgeld Zinsen. Sie sollten Ihr Hauptkonto jedoch nur bei seriösen und etablierten Banken mit Sitz in Deutschland oder der EU eröffnen. Wir empfehlen ausschließlich Banken mit einer gesetzlichen Einlagensicherung.

Tipp: In unserem Girokonto Vergleich listen wir ausschließlich etablierte Banken mit hohen Sicherheitsstandards und Sitz in der EU auf.

2. Sicherste Bank: Passwörter gut wählen

Für Ihren Zugang zum Online Banking sollten Sie ein sicheres und komplexes Passwort wählen, das nicht einfach zu erraten ist. Es sollte keine persönliche Daten wie Ihr Geburtsdatum erhalten und eine Kombination aus Klein- und Großschreibung, einer Zahl und einem Sonderzeichen sein. Speichern Sie dieses nicht in Ihrem Browser ab, sondern schreiben Sie dieses im Zweifel in einem Notizbuch auf.

Auch der Zugang zu Ihrem WLAN sollte mit einem mindestens 20 Zeichen langem Passwort geschützt sein. Sie sind am sichersten, wenn Sie Online Banking von Zuhause aus betreiben und nicht von einem öffentlichen Ort mit frei zugänglichem WLAN aus.

sicherste bank

3. Verschlüsselte Kommunikation & sensible Daten schützen

Loggen Sie sich in Ihr Bankkonto ein, so sollte die Kommunikation verschlüsselt verlaufen. Eine verschlüsselte Kommunikation erkennen Sie zum einen, dass die Webseite mit „https://“ startet. Außerdem erkennt man eine zertifizierte Webseite an dem kleinen Schloss-Symbol nach der URL.

In direktem Zusammenhang mit dem Punkt steht natürlich auch allgemein, dass man seine Daten nur vergeben sollte, wenn man dem jeweiligen Anbieter zu hundert Prozent vertraut. Teilen Sie Ihre Kontodaten also nicht einfach so im Internet! Als Faustregel kann man sagen, dass man mit seinen Daten online genauso umgehen sollte wie offline – man sagt ja auch nicht jedem auf der Straße seine Adresse.

Sicherste Bank Deutschlands Webseite https

Sicherer Zugang zum ING Girokonto. Schloss-Symbol und https Verschlüsselung im Chrome Browser.

4. Phishing Emails erkennen und ignorieren

Phishing Mails nennt man Emails, die sich in den meisten Fällen als offizielle Mail der jeweiligen Bank oder eines Unternehmens tarnen und versuchen, persönliche und geheime Daten zu erfragen. Als Leitsatz sollte man sich hier auf jeden Fall einprägen.

Echte Bank fragen niemals per Mail nach sensiblen Daten eines Kunden, mit denen man Zugang zum Girokonto bekommen könnte.

Generell kann man festhalten, dass Banken per Mail in der Regel nur reine Informationsnachrichten verschicken. Sobald Sie in der Mail zu einer Handlung aufgefordert werden – etwa einen Link anzuklicken oder sensible Daten herauszugeben – ist höchste Vorsicht geboten. Sie sollten auf keinen Fall darauf reagieren!

5. Von unseriösen Websites fernhalten

Allgemein lässt sich sagen, dass neben einer guten Firewall bzw. einer guten Antivirus Software das eigene Verhalten im Netz von großer Bedeutung für die Sicherheit beim Online Banking ist. Wer die Finger von illegalen Streamingseiten lässt, nicht ständig irgendwelche Werbeanzeigen anklickt und sich an seriöse Seiten hält, hat gute Chancen, virenfrei und sicher zu surfen.

Dasselbe gilt natürlich im Finanzbereich. Wenn man eine Website, auf der man zum Beispiel ein Produkt bestellen möchte, nicht kennt, sollte man sich zunächst einmal über diese informieren. Eine kurze Google Suche, ein Check des Impressums und das Lesen von Kundenbewertungen kann einem hier schon sehr viel Ärger ersparen, wenn etwa bekannt ist, dass es sich um einen betrügerischen Anbieter handelt.

6. Sicherste Bank: Online Konto beobachten und Auffälligkeiten melden

Zu guter Letzt sollten Sie sich einen der großen Vorteile des Online Bankings zu Nutze machen: Sie können jederzeit auf Ihr Konto zugreifen und den Kontostand prüfen. Loggen Sie sich mindestens einmal pro Monat in Ihr Online Bankkonto ein und beobachten Sie Auffälligkeiten oder lassen Sie sich per Push-Nachrichten informieren.

Lesen Sie auch alle Nachrichten in Ihrem Postfach. Hierüber informiert Ihre Bank oft auch über Auffälligkeiten auf dem Konto oder Maschen von Betrügern. Fällt Ihnen etwas auf, so sollten Sie sofort Ihre Bank kontaktieren und im Zweifelsfall Ihre Karte sperren lassen.

Tipp Smartphone Banking: Oft dient das Smartphone als Zugang zum Girokonto. Was sie tun können, wenn Sie das Handy verloren haben und nicht ins Online Banking reinkommen, finden Sie in einem passenden Beitrag heraus. Vorsorgen erspart Ihnen viel Ärger!

Sicherste Bank Deutschland: Welche Sicherheitsverfahren fürs Online Banking sind besten?

Folgende Sicherheitsverfahren sollten sichere Banken aufweisen, um den höchsten Schutz gegen Betrug und Hackern zu haben.

1. Sicherste Bank: Verschlüsselte Daten

Ihre sensiblen Bankdaten sollten verschlüsselt in einem Rechenzentrum (am besten in Deutschland) liegen, da sie dort strengen Sicherheitsvorgaben unterliegen. Sie sollten vor dem Zugriff Dritter geschützt werden und bei der Nutzung von Online Banking Diensten sollten keine persönlichen Daten zur Weiterverwendung gespeichert werden.

Sicherheit beim Online Banking

2. Biometrischer Login

Noch sicherer als der Login per Passwort in Ihr Bankkonto ist der biometrische Login: per Fingerabdruck-Scan, Touch ID, Face ID oder Gesichtserkennung. Niemand anderes als Sie selbst kann sich in Ihr Konto einloggen und das Passwort kann auch nicht gestohlen werden.

3. Sicherste Bank: Konto-Alarm

Mit diesem optionalen Sicherheitsverfahren erhalten Sie bei Kontobewegungen Push-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Gibt es Ungereimtheiten, so können Sie sofort darauf reagieren und bei bedarf Ihre Karte sperren lassen.

4. TAN-Verfahren

Grundsätzlich wird beim Online Banking für Aufträge das TAN-Verfahren verwendet. Die Transaktionsnummern (TAN) sind ein Einmalpasswort, welches aus sechs Ziffern besteht. Damit werden Online Aufträge an die Bank genehmigt (z.B. Überweisungen, Daueraufträge etc.) und sie sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Wichtig: Das TAN-Verfahren ist nur dann wirklich sicher, wenn Sie mindestens zwei verschiedene Geräte nutzen – zum Beispiel einen Laptop, um eine Online Überweisung zu tätigen und ein Smartphone, um die TAN zu generieren – oder eine Banking App und einen TAN Generator.

Folgende TAN-Verfahren gibt es aktuell und so sicher sind sie:

  • TAN-Listen auf Papier: seit 2019 verboten, da Briefe abgefangen werden können
  • mTan: SMS mit TAN auf das Handy, eigentlich sicher, aber Hacker haben Schwachstellen gefunden, wir raten davon ab.
  • PushTAN: Transaktionsnummer wird per Handy App generiert. Hohe Sicherheit, wenn verschiedene Geräte genutzt werden.
  • AppTAN: mit Passwort in App einloggen. TAN wird im Hintergrund generiert und automatisch weitergegeben. Keine manuelle Eingabe nötig. Ebenfalls bei 2-Geräte-Verwendung sehr sicher.
  • ChipTAN: Generator für Zuhause. Hohe Sicherheit, da immer zwei Geräte und zusätzlich muss die Bankkarte verwendet werden.
  • PhotoTAN: Bild Code per App abscannen. TAN wird automatisch generiert. Ebenfalls sehr sicher bei Nutzung von 2 Geräten.
Lesetipp: Hier finden Sie alle Infos zur Banking App Sicherheit: Wie sicher sind Banking Apps?

Sicherste Bank in Tests – Welche Bank ist die sicherste? – Commerzbank als Gewinner

An dieser Stelle haben wir die Top 18 der sichersten Banken Deutschlands zusammengestellt. Dabei beziehen wir uns auf die Studie „Die sicherste Online-Bank 2021“ des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF). Es wurden Daten zur Sicherheit des Online- und Mobile-Banking-Angebots von Deutschen Banken gesammelt und analysiert. Laut dieser Studie schneiden folgende Deutsche Banken mit „sehr gut“ ab:

Platz
Bank
Angebot
1.
Commerzbank
2.
Deutsche Bank
3.
OLB
4.
Sparkassen
5.
Bank für Kirche und Caritas
6.
norisbank
7.
PSD Bank
8.
Postbank
9.
BBBank
10.
Sparda-Bank
11.
Targobank
12.
Ethikbank
13.
Evangelische Bank
14.
Consorsbank
15.
comdirect
16.
DKB
17.
Deutsche Skatbank
18.
ING
Die Commerzbank geht als Sieger hervor, da sie alle Sicherheitsverfahren erfüllt. Zum einen liegen die sensiblen Bankdaten verschlüsselt in einem Rechenzentrum in Deutschland, der Login zur Banking App erfolgt per biometrischer Anmeldung. Zum anderen wird das photoTan Verfahren verwendet und es gibt die Möglichkeit von Push-Nachrichten bei Kontobewegungen.

Fazit zu sicherem Online Banking

Welche Bank ist die sicherste? Die sicherste Online Bank und ein gutes Online Banking gibt es nur dann, wenn der Kunde sich dementsprechend verhält.

Sie sollten sich definitiv auch über die TAN-Verfahren informieren, die die jeweiligen Banken anbieten. Aber nur die Kombination einer sicheren Bank und einem vorsichtigen User ergibt tatsächlich das sicherste Online Banking.

Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
Kontaktlos bezahlen deaktivieren – Warum ist es sinnvoll, Alternativen

Supermarkt Geld abheben? – Bei Aldi, Lidl, Edeka & Co.

NFC Geldautomat – Funktion & Sicherheit

Bildquellen: Vielen Dank an mohamed-hassan, madartzgraphics, geralt ©pixabay.com

One thought on “Welches ist die sicherste Bank beim Online Banking?

  1. Peter

    Also wenn ich beim Onlinebanking der DKB eine TAN App in Android nur mithilfe von Google Play Diensten verwenden darf, dann ist das für mich nicht sicher. Denn dieser Datenkrake vertraue ich ganz bestimmt nicht. Außerdem sind die Rezensionen für diese App in letzter Zeit sehr schlecht. Unter anderem wegen Unbenutzbarkeit. Also wenn es bei anderen Banken noch schlechter aussieht, dann gibt es wohl tatsächlich kein sicheres Onlinebanking.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.