Steuertipps Ordner

Steuererklärung ausfüllen und Steuertipps

Alle Jahre wieder muss sie abgegeben werden, die Steuererklärung – wir geben Steuertipps und erklären, wie man sich möglichst viel Arbeit und dabei vielleicht sogar noch etwas Geld spart.

Einkommenssteuer – was ist das eigentlich?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der Einkommenssteuer auf eine vom Gehalt abhängige Abgabe vom eigenen Einkommen an den Staat.

Für die allermeisten Länder gehört die Einkommenssteuer zu den entscheidenden Einnahmequellen des Staates, so nahm Deutschland alleine im Jahr 2016 knapp 240 Milliarden Euro Einkommenssteuer ein. Unsere Steuertipps helfen, zu dieser Zahl keinen unnötig großen Beitrag zu leisten.

Steuererklärung Frist einhalten und möglichst früh anfangen

Steuertipps AbgabeDie Frist für die Steuererklärung ist in diesem Jahr der 31. Mai und man sollte versuchen, sich an diese Frist zu halten. Zwar ist es unwahrscheinlich, dass man direkt Probleme bekommt, wenn man nicht ganz rechtzeitig abgibt, trotzdem sollte man es vermeiden. Umso früher man anfängt, desto schneller hat man das Ganze auch hinter sich.

Steuertipp: Einen Ordner für steuerrelevante Akten und Papiere anlegen

Einer der wahrscheinlich wichtigsten Steuertipps, um die Arbeit mit der Steuererklärung so gering wie möglich zu halten, ist auf jeden Fall, sich eine feste Ordnung anzulegen.

Das heißt: sich ansehen, welche Unterlagen man gewöhnlich für die Steuererklärung braucht und für diese einen extra Ordner anlegen und diesen dann am besten in Jahreszahlen einteilen. So kann man später auch leicht auf das letzte Jahr gucken um sich sicher zu sein, welche Unterlagen benötigt werden.

Steuertipp: Wie funktioniert die Steuerrückzahlung?

Eine Steuerrückzahlung bedeutet nichts anderes, als dass man zum Beispiel bestimmte Anschaffungen für den Job bei der Steuererklärung angeben kann, die einem dann erstattet werden – man bekommt also etwas von den Steuern zurück, die man im Laufe des Jahres gezahlt hat.

Bei absetzbaren Dingen und Leistungen kann es sich um sehr unterschiedliche Sachen handeln, etwa Fahrtkosten bei Pendlern, einen neuen Laptop im Studium oder einfach Büromaterialien. Die meisten Leute handhaben es so, dass sie auf der Steuererklärung einfach alle Anschaffungen, die mit ihrem Job zu tun haben, angeben. Mit ein bisschen Glück bekommt man so eine ordentliche Rückzahlung.

Steuertipps – Was lässt sich absetzen?

Einige typische Beispiele für Anschaffungen und Dienstleistungen, die sich von der Steuer absetzen lassen, finden Sie hier:

  • Altersvorsorge
  • Beiträge zur gesetzlichen Rentenkasse oder zu Versorgungswerken sind absetzbar. Dabei gilt zur Zeit ein Höchstbetrag von 23.712 Euro.

  • Arbeitszimmer
  • Insofern ein Raum nahezu ausschließlich für den Beruf genutzt wird, lässt sich dieser als Arbeitszimmer von der Steuer absetzen. Lehrer oder Außendienstmitarbeiter können so eine Rückzahlung von bis zu 1.250 Euro bekommen.

  • Berufsverbände
  • Wer zum Beispiel Mitglied in einer Gewerkschaft ist, kann die jährlichen Beiträge in vollem Umfang absetzen lassen.

  • Bewerbungskosten
  • Egal ob erfolgreich oder nicht, die Kosten einer Bewerbung können von der Steuer abgesetzt werden. Dazu gehören nicht nur Fahrtkosten und Kosten für Bewerbungsmappen, sondern zum Beispiel auch Fachzeitschriften oder Kurse, die zur Vorbereitung belegt wurden.

    Unser Top Steuertipp: Wundertax Online Steuererklärung spart Arbeit

    Wundertax SteuertippsMittlerweile gibt es online eine Menge Programme, mit denen man sich viel Arbeit bei der Steuererklärung sparen kann. Das “offizielle” Online-Finanzamt “Elster” ist bei vielen Nutzern vor allem dafür bekannt, dass die Steuererklärung hier noch komplizierter ist, als sie es auf dem Papier sowieso schon ist.

    Demgegenüber schafft es die Software Wundertax, den Prozess der Steuererklärung wirklich zu vereinfachen. Mit unserer Aktion bekommt man zusätzlich 5 Euro Rabatt auf die Erstellung einer Steuererklärung mit Wundertax. Jetzt Button klicken und kostenlos registrieren, dann gibt es automatisch 5€ Rabatt für die Online-Steuererklärung. Nur gültig für Neukunden.

    5€ sparen

    Die Steuererklärung funktioniert mit Wundertax in einigen wenigen Schritten:

    • hier kostenlos ein Konto erstellen
    • das Jahr auswählen, für das die Steuererklärung erstellen wird
    • die gut erklärten Menüpunkte ausfüllen (persönliche Daten, Arbeitskosten, Arbeits-/Studienmittel, Einkünfte, Fahrten zur Arbeit, weitere Ausgaben, Angaben fürs Finanzamt)
    • via Live-Steuerrechner am linken Bildrand hat man die Erstattung stets im Blick
    • nach Abschluss der Eingaben die Steuererklärung über den Button „Zusammenfassung“ am besten noch einmal überprüfen
    • mit der Entwurfszustimmung wird die Steuererklärung heruntergeladen und zeitgleich elektronisch an das Finanzamt übermittelt
    • den Download muss man dann nur noch ausgedruckt auf postalischem Weg unterschrieben an das zuständige Finanzamt senden

    Finanzamt Steuererklärung – Was weiß das Finanzamt eigentlich über mich?

    Eine ganze Menge, wahrscheinlich sogar mehr, als die meisten Menschen denken. Über jeden Menschen, der seine Steuererklärung abgeben muss, weiß das Amt folgendes:

    • Persönliche Daten (Geburtsdatum, Kontaktdaten etc.)
    • Bankverbindung, ausgeübter Beruf, akademischer Grad, liegt eine Behinderung vor?
    • Steuernummer und -ID
    • Familienstand, Anzahl/Geburtsdaten der Kinder, Kindschaftsverhältnis, Kindergeld, Kinderfreibetrag, Kinderbetreuungskosten
    • Kirchenzugehörigkeit
    • Steuern und Versicherungen
    • Lebenssituation anhand von Lohnersatzleistungen eingeschätzt (Elterngeld, Arbeitslosengeld, Insolvenzgeld etc.)
    • Vermögensverhältnisse anhand von Kapitaleinkünften
    • Private Altersvorsorge
    • Krankheitsgeschichte

    Das ist eine grobe Übersicht über die Daten, die dem Finanzamt praktisch über jeden Menschen vorliegen, der seine Steuererklärung macht.

    Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
    Vergleich Günstigster FilialbankenKontoführungsgebühren bei FilialbankenDie besten Versicherungsapps und ihre Leistungen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

    If you agree to these terms, please click here.