beleghafte Überweisung Gebühren

Beleghafte Überweisung: Welche Gebühren fallen an?Neutralität mutual geprüft

Heutzutage machen es nur noch wenige: Den kleinen Zettel bei der Bank ausfüllen und einwerfen, um Geld zu überweisen. Denn mittlerweile fallen meist Gebühren für die sogenannte beleghafte Überweisung an – also die Nutzung der klassischen Überweisungsscheine. Aber wieviel muss man wo zahlen und wieso nutzen immer noch einige Menschen die beleghafte Überweisung?

Auf einen Blick: Die Vorteile und Nachteile von beleghaften Überweisungen:

Vorteile
Nachteile
  • Sehr sicher
  • Weniger Fehler
  • Überweisungen leichter stoppen
  • dauert circa 2 Bankarbeitstage
  • Weg zur Bank
  • Schlechterer Überblick
  • Mehr Papierverbrauch
  • Gebühren: 0,50 – 3,50€

Entwicklung beleghafte Überweisung zur online Überweisung

Die beleghafte Überweisung gibt es praktisch, seit es Banken gibt. Sie tragen auf dem Überweisungsschein ein, wer das Geld bekommen soll und von welchem Konto überwiesen werden soll und geben diesen bei Ihrer Bank ab. Sie sind im ganzen SEPA-Raum möglich. Doch in den letzten Jahren sind immer mehr Direktbanken auf dem Vormarsch und geben den Filialbanken ordentlich Konkurrenz, so zum Beispiel die DKB oder comdirect. Laut dieser Statistik steigt der Anteil der Bevölkerung in Deutschland, die das Internet für Online-Banking nutzt, kontinuierlich an und beträgt seit Jahren schon mehr als 50%. Bei der jüngeren Generation dürfte der Anteil noch um einiges höher sein.

Zur Übersicht aller Girokonten

Während in den ersten Jahren noch eine hohe Skepsis wegen Sicherheitsbedenken gegenüber dem Online-Banking herrschte, ist es heute aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken. Und so werden auch immer häufiger Online Überweisungen getätigt anstatt beleghafte Überweisungen auszuführen. Trotzdem gibt es nach wie vor viele Menschen, die den direkten Kontakt mit der Bank bevorzugen, aber wieso eigentlich?

Gebühren beleghafte Überweisung

Für die Überweisung mit Beleg fallen mittlerweile bei allen Filialbanken Gebühren an. Wir haben die Kosten der größten und beliebtesten Banken zusammengestellt. Dabei wurden reine Online-Banken ausgenommen, da Sie hier natürlich auch keine Bankschalter finden, an denen Sie eine Überweisung abgeben könnten und Sie automatisch auf Online Überweisungen zurückgreifen.

Folgende Gebühren für eine Überweisung mit Beleg fallen bei diesen Banken an:

  • beleghafte Überweisung Kosten Sparkasse: bis zu 2,50 Euro
  • beleghafte Überweisung Kosten Volksbank: bis zu 3 Euro
  • beleghafte Überweisung Kosten Postbank: 2,50 Euro
  • beleghafte Überweisung Kosten Deutsche Bank: bis zu 1,50 Euro
  • beleghafte Überweisung Kosten Commerzbank: bis zu 2,50 Euro
  • beleghafte Überweisung Kosten Santander Bank: 1,50 Euro

Vorteile beleghafte Überweisung

Beleghafte Überweisungen haben bis heute einige Vorteile, die das Online-Banking in der jetzigen Form einfach nicht bieten kann. Deswegen gibt es noch heute viele Menschen in Deutschland, die sich die Zeit nehmen, einen Überweisungsschein auszufüllen. Die drei größten Vorteile sind:

Schutz vor Phising Attacken und Hackern

Wahrscheinlich hat mittlerweile fast jeder in seinem Bekanntenkreis schon mal von gehackten Email Kontos oder im schlimmsten Fall von gestohlenen Passwörtern für den Online-Banking Account gehört. Während das Risiko solcher Attacken mit den Jahren vor allem durch bessere Sicherheitssystem stark abgenommen hat, ist es doch noch immer nicht völlig ausgeschlossen. Es gibt Viren bzw. Trojaner, die Passwörter mitlesen und Kontodaten auslesen können – aber nicht auf einer Papierüberweisung. Dieses Gefühl von Sicherheit ist einer der wichtigsten Gründe dafür, dass immer noch viele Menschen auf das Online-Banking verzichten.

Achtung: Ein Betrug ist jedoch auch mit Überweisungsbelegen in Papierform möglich! Aber ein Datenklau ist so gut wie ausgeschlossen.

Mehr Zeit und weniger Ablenkung

Wer einen Überweisungsschein ausfüllt ist meist sehr viel konzentrierter als jemand, der am Bildschirm etwas eintippt. Wenn man in der Bank in Ruhe den Schein ausfüllt, ist das Risiko, Fehler beim Überweisungsauftrag zu machen, geringer. Das führt auch zum letzten Punkt.

Fehlerhafte Überweisungen stoppen

Sollte sich doch mal ein Fehler in die Überweisung einschleichen, ist der Überweisungsauftrag mit Beleg deutlich leichter zu stoppen als eine Online Überweisung. Denn man hat genau bis zu dem Zeitpunkt die Möglichkeit, eine Überweisung zu stoppen, an dem der Geldtransfer geschieht. Bei einer beleghaften Überweisung dauert dies meist deutlich länger – bis zu 2 Bankarbeitstage. So hat man mehr Zeit, sich mit der Bank in Kontakt zu setzen, um die Überweisung noch zu stoppen.

Wie kann ich eine beleghafte Überweisung stoppen? Dafür setzen Sie sich am besten direkt mit Ihrer Bank in Verbindung. Kommen Sie entweder persönlich bei der Filiale vorbei oder rufen Sie bei der Kunden Hotline durch.

Nachteile Überweisung beleghaft

Beschäftigt man sich länger mit dem Thema wird allerdings klar, dass eine Überweisung mit Beleg viele Nachteile mit sich bringt. Es scheint also, als wäre die Übernahme des Online-Bankings eigentlich nicht mehr aufzuhalten.

Überweisungen dauern länger

Eben noch unter den Vorteilen gelistet kann eine länger dauernde Überweisung natürlich auch als Nachteil gezählt werden. Online-Überweisungen dauern häufig nur Stunden, wodurch sich finanzielle Geschäfte schnell abwickeln lassen, beleghafte Überweisungen in der Regel zwei Bankarbeitstage.

Der Weg zur Bank

Generell ist gegen ein wenig Bewegung und ein oder zwei Bankbesuche in der Woche sicher nichts einzuwenden. Allerdings wird es schon unangenehm, wenn man einfach einen Überweisungsvorgang vergisst und noch einmal zur Bank (oder zum Briefkasten der Bank) muss, statt seinen Feierabend zu genießen.

Viel Papier, wenig Überblick

Überweisungsträger und Kontoauszüge sammeln ist nicht nur anstrengend, sondern auch schlecht für die Umwelt. Schließlich sammelt sich über die Jahres so einiges an Papier an. Einer der größten Vorteile vom Online-Banking ist, dass man seine Finanzen immer auf einen Blick vor Augen hat.

Handschrift leserlich?

Nicht jeder hat eine gut lesbare Handschrift, und im Zweifelsfalle kann die Überweisung nicht ausgeführt werden, weil das Geschriebene nicht zu erkennen ist. Dies ist beim Online Banking mit standardisierter Zahleneingabe nicht möglich. Hier werden Schreibfehler und Zahlendreher oft automatisch erkannt bzw. bei fehlerhafter Eingabe merkt man sofort, dass die Überweisung nicht zu tätigen ist.

Online Banking ist günstiger

Der letzte und vielleicht wichtigste Punkt für viele wird sein, dass Online-Banking generell günstiger ist. Während die meisten Filialbanken für die beleghafte Überweisung mittlerweile Überweisungsgebühren zwischen 0,50€ und 3,50€ verlangen, bleiben Online-Überweisungen i.d.R. kostenlos.

Beleghafte Überweisung sperren bei Sparkasse: Sie möchten diese Funktion nicht mehr nutzen und stattdessen nur auf beleglose Überweisungen zurückgreifen? Dies können Sie einfach in Ihrem Online Banking Account einstellen, per Service Hotline oder vor Ort. So schützen Sie sich vor Betrug mit Überweisungsbelegen in Papierform.

Fazit
Spätestens mit der Einführung von Überweisungsgebühren für die beleghafte Überweisung bei praktisch allen Filialbanken ist diese Art der Überweisung kaum noch sinnvoll und die Nachteile überwiegen klar die Vorteile. Ob man also möchte oder nicht, es wird Zeit, sich an das Online-Banking zu gewöhnen.

Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Kontaktlos bezahlen deaktivieren – Warum ist es sinnvoll, Alternativen & bei welchen Banken funktioniert es?
Was ist Web3? Merkmale, Definition & Unterschied Web2, Web1
Mobile Banking /Smartphone Banken Vergleich

Redakteur: Stephan Gert

Bildquelle: Vielen Dank an stux ©pixabay.com

3 Gedanken zu “Beleghafte Überweisung: Welche Gebühren fallen an?

  1. peter

    Bei einem Zahlendreher in der IBAN kann die Überweisung gar nicht ausgeführt werden, weil die Prüfziffern dann falsch sind.

    Antworten
  2. Sascha

    Ergänzend zum Thema „Überweisung stoppen“… Das kennt sicher jeder von uns. Zahlendreher in der IBAN. Betrug bei ebay und Geld schon überwiesen… Da will man nur noch eines: Seine Überweisung schnell stoppen.

    Was man dazu tun musst, ist vor allem erstmal sehr schnell zu sein. Am besten sofort bei der Bank anrufen. Banken haben meist 4 Buchungsschritte am Tag, zu denen sie Überweisungen ausführen. Zwischen diesen Zeitpunkten hat man eine Chance die Überweisung zu stoppen.

    Wichtig ist aber auch, dass man einen Blick auf die Gebühren hat… Eine Überweisung zurückholen ist nicht günstig. Beides habe ich hier mal zusammengeschrieben: bankenmaerchen.de/ueberweisung-zurueckholen/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.