kontaktlos bezahlen deaktivieren

Kontaktlos bezahlen deaktivieren – Warum ist es sinnvoll, Alternativen & bei welchen Banken funktioniert es?Neutralität mutual geprüft

Heute bezahlt man kontaktlos: Jede EC-Karte, Girocard und Visa oder Mastercard sind auf das kontaktlose Bezahlen ausgelegt. Sie wünschen kein kontaktloses Bezahlen? In diesem Artikel erklären wir, wie Sie kontaktlos Bezahlen deaktivieren und welche Lösungen es gibt, wenn das kontaktlos Bezahlen nicht funktioniert.

Wie und bei welcher Bank kann ich kontaktlos Bezahlen deaktivieren?

  • Das kontaktlose Bezahlen kann nur deaktiviert werden, wenn Sie eine Bankkarte besitzen, die ein „Wellen-Symbol“ auf der Karte hat. Dieses Zeichen bedeutet, dass in der Karte ein NFC-Chip integriert ist und die Kontaktlos-Funktion grundsätzlich möglich ist.
  • Bei den großen Filialbanken wie der Sparkasse, Sparda Bank oder Volksbanken können Sie das kontaktlos Bezahlen entweder in einer Filiale oder auch am Geldautomaten deaktivieren und auch wieder aktivieren lassen. Diese Möglichkeit gilt häufig mir für EC/Girocard. Bei Kreditkarten ist die Deaktivierung fast nie möglich.
  • Direktbanken und Smartphone Banken geben häufig eine physische Visa oder Mastercard Debitkarten aus. Eine Deaktivierung der NFC-Funktion ist nicht vorgesehen.
  • Sie gehen immer auf Nummer sicher, wenn Sie bei ihrer Bank direkt nachfragen, ob und wie man das kontaktlose Bezahlen deaktivieren kann.
  • Im Zweifelsfall wechseln Sie die Bank zu einem anderen Anbieter. Wir bieten einen Girokonto Vergleich, wo wir die aktuell besten Girokonto für Sie vorstellen.

Alternativen, um das kontaktlose Bezahlen auszuschalten oder zu blockieren

  • Wenn es nicht möglich ist, die kontaktlose Bezahlfunktion zu deaktivieren und Sie dennoch Sicherheitsbedenken haben, dann nutzen Sie NFC-Schutzhüllen oder ein sicheres NFC Portemonnaie.
  • Verwenden Sie ihr Smartphone oder Smartwatch zum kontaktlos Bezahlen, dann schalten Sie das NFC nur ein, wenn Sie die Funktion benötigen.
  • Apple Nutzer können das NFC nicht direkt deaktivieren, sondern müssen über den Flugmodus die NFC-Funktion ausschalten. Jedoch ist das iOS Betriebssystem und die NFC-Funktion auf Apple Geräten sehr sicher und die Deaktivierung über den Flugmodus (unserer Meinung nach) nicht notwendig.

Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen?

Für das kontaktlose Bezahlen brauchen Sie eine Bankkarte mit NFC-Chip oder ein Smartphone mit NFC-Funktion.

Die Technik, die solche Zahlungen bei EC- und Kreditkarten sowie Smartphones ermöglicht, heißt NFC (Near-Field-Communication). Durch den verbauten NFC-Chip können Zahlungsdaten einfach zwischen Geräten ausgetauscht werden.

Achten Sie auf das Symbol für kontaktloses Bezahlen. Das liegende „Wellen-Symbol“, das von links nach rechts größere Zeichen ausgibt, ist das internationale Zeichen für kontaktloses Bezahlen.

Wellensymbol Kreditkarte ING

Das Wellen-Symbol zeigt: Diese Kreditkarte besitzt den NFC-Chip und kann für kontaktlose Zahlungen eingesetzt werden.

Außerdem finden Sie oft Aufschriften, wie „kontaktlos Bezahlen akzeptiert“, die signalisieren, dass Sie hier kontaktlos bezahlen können.

Halten Sie ihre Bankkarte an das Kartenlesegerät. Nach ein paar Sekunden ertönt ein Piepton und die Daten wurden übermittelt; die Zahlung ist abgeschlossen. Käufe bis 25 Euro (bei manchen Banken auch 50 Euro) können Sie im Laden ohne Eingabe ihrer PIN bestätigen. Danach ist eine PIN Eingabe erforderlich.

Wie sicher ist kontaktloses Bezahlen?

Trotz der positiven Entwicklung begegnen viele Menschen dieser Funktion sehr skeptisch und möchten sie nicht nutzen. Diese Fakten sprechen für und gegen das kontaktlos Bezahlen:

Hinweis aus der Redaktion: Wir nutzen selber die kontaktlos Bezahlen Funktion aller unserer Bankkarten. Auch die Zahlungen mit Google Pay oder Apple Pay mit dem Smartphone sind sicher und funktionieren ohne Probleme. Uns ist kein Fall bekannt, wo ein Betrüger nur über die NFC-Funktion und ohne Kenntnisnahme des Opfers Bankdaten gestohlen hat.

Sicherheiten beim kontaktlos Bezahlen

  • Zum Kartenlesegerät und Bankkarte mit NFC-Funktion müssen min. 4 cm (oder weniger) Abstand eingehalten werden, bevor eine Zahlung angewiesen werden kann. Die Karte muss außerdem ca. 1-3 Sekunden an das Kartenlesegerät gehalten werden. Ein Dieb müsste sehr nah herankommen, um die Daten der Karte zu stehlen. Ist die Karte in der Geldbörse, Hosentasche oder Jacke, dann sind meistens mehr als 4 cm zwischen Karte und möglichem Betrüger-Kartenlesegerät.
  • Sie fahren gut, wenn Sie mehrere NFC Karten in der Brieftasche haben. Die Karten schirmen sich gegenseitig ab. Ein Kartenlesegerät kann immer nur die Daten einer Karte erkennen.
  • Werden Beträge über 25 Euro (manchmal 50 Euro) bezahlt, muss weiterhin eine PIN eingegeben werden. Beim Diebstahl der Karte kann der Dieb also nicht ohne Kenntnis der PIN das Konto „leerräumen“.
  • Keine Angst vor doppelten Abbuchungen: Bei kontaktlosen Zahlungen passiert es in der Praxis nie, dass Buchungen doppelt vom Konto abgezogen werden.

Diese Sicherheitsrisiken sprechen für das kontaktlos Bezahlen deaktivieren

  • Auch, wenn es selten passiert, können Kreditkartendaten wie die Kontonummer und Ablaufdatum per NFC von Betrügern gestohlen werden, wenn die Betrüger mit speziellen Kartenlesegeräten nah genug an sie herankommen. Menschenansammlungen und ein unachtsames Verhalten können dazu führen, dass Daten von der Bankkarte gestohlen werden.
  • Bei fast allen Kreditkarten und EC Karten ist die kontaktlos Bezahlen Funktion standardmäßig eingeschaltet. Bei Diebstahl oder Verlust kann die Karte ohne PIN für Beträge unter 25 Euro (Ab 150 Euro Ausgaben am Tag und in unregelmäßigen Abständen soll es nach Aussage der meisten Anbieter eine Sicherheitsabfrage der PIN geben) ohne PIN-Eingabe verwendet werden. Sie sollten nach Diebstahl oder Verlust schnell handeln und die Karte sperren lassen.

Alternative zum Deaktivieren: NFC Schutzhüllen, Portemonnaie blockieren Signale

Um sich zusätzlich gegen Unbefugte zu schützen, gibt es NFC Schutzhüllen, die die Weiterleitung der Daten über NFC verhindert und es Dieben unmöglich macht, ihre Daten zu stehlen.

Außerdem gibt es auch spezielle NFC sichere Portemonnaie, die die NFC-Signale nach außen blockieren.

Bei welchen Banken kann man das kontaktlose Bezahlen deaktivieren?

Gerade wenn ein Urlaub im Ausland ansteht oder man in größeren Menschenmengen unterwegs ist, kann eine Sperrung des NFC-Chips sinnvoll sein. Doch bei welchen Banken kann man das kontaktlose Bezahlen deaktivieren? Und gibt es hier Unterscheidungen zwischen Debit- und Kreditkarten? Wir haben bei den Banken nachgefragt:

Jetzt Konten vergleichen und bestes Angebot finden: In unserem Girokonto Vergleich finden Sie die aktuell besten Konten auf dem Markt. Außerdem bieten wir Ihnen einen Vergleich der besten Gehaltskonten und vergleichen Konten ohne Gehaltseingang. Verwenden Sie gerne die Suche auf unserer Webseite, um alle wichtigen Vergleiche und Ratgeber zu Konten zu finden!

Bei der Sparkasse kontaktlos Bezahlen deaktivieren

Girokonto der Sparkasse Die beliebteste Bank in Deutschland, die Sparkasse, gehört zu den Finanzinstituten, deren EC- und Kreditkarten schon bei der Ausgabe mit der NFC-Funktion versehen sind. Diese wird aber erst nach einem ersten Karteneinsatz mit PIN-Eingabe automatisch aktiviert. Da es allerdings unrealistisch ist, die Karte überhaupt nicht für Zahlungen im Handel einzusetzen, ist wohl jede EC- oder Kreditkarte irgendwann NFC-fähig.

Möchten Sie die NFC-Funktion ausschalten, können Sie dies für Ihre Girocard am Schalter in einer Sparkassen-Filiale durchführen lassen. Eine Aktivierung ist jederzeit wieder möglich. Anders verhält es sich bei der Kreditkarte, bei der derzeit keine Deaktivierung angeboten wird.

Sparda bank kontaktlos bezahlen deaktivieren

Sparda Bank Girokonto

Auch bei dem Sparda Bank Girokonto ist die kontaktlose Bezahlfunktion standardmäßig aktiviert. Alle Girocard und Mastercard Kreditkarten mit dem Wellen-Symbol besitzen den NFC-Chip. Bei der Sparda Bank BankCard (Debitkarte) kann die Kontaktlos-Funktion an den Sparda Bank Geldautomaten jederzeit eingeschalten oder deaktiviert werden.

Volks- und Raiffeisenbanken

Volksbank Raiffeisenbank

Bei dem Volks- und Raiffeisenbanken Girokonto erhalten Kunden neuer Kredit- oder Girokarten ebenfalls die Möglichkeit, kontaktlos zu bezahlen. Wenn Sie diese Funktion bei Ihren Karten nicht nutzen möchten, können Sie sie einfach an den Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken sperren und bei Bedarf wieder reaktivieren lassen.

Postbank

Postbank Business Giro
Die Postbank stattet alle ihre Debit-Karten standardmäßig mit der Kontaktlos-Funktion aus. Eine Deaktivierung des NFC-Chips ist dabei nicht gegeben. Für Kunden eines Postbank Girokontos bietet die Bank das Zusenden einer Schutzhülle an. Wie es sich mit Kreditkarten verhält, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.

Commerzbank

Commerzbank Girokonto
Für Nutzer des Commerzbank Girokontos verhält es sich ähnlich wie bei den Direktbanken: Auch hier sind die EC-Karten sowie Kreditkarten bereits mit der Funktion des kontaktlosen Bezahlens ausgestattet, welche nicht extra aktiviert werden muss. Wer sich Sorgen um die Sicherheit seiner Karten macht, kann das Zuschicken einer entsprechenden Schutzhülle veranlassen. Eine andere Möglichkeit sich zu schützen, wird derzeit nicht angeboten.

ING

ING Girokonto

Die ING bietet zu ihrem kostenlosen Girokonto eine (kostenpflichtige) Girocard und eine (kostenlose) VISA Card, die jeweils über die Kontaktlos-Funktion verfügen. Anders als bei der Sparkasse ist eine Deaktivierung nicht möglich.

DKB

dkb geldverbesserer

Kunden des kostenlosen DKB Girokontos erhalten zu Beginn jeweils eine EC- und eine Kreditkarte, mit denen kontaktlos gezahlt werden kann. Für die Girocard ist eine Sperrung des NFC-Chips nicht möglich. Bei der DKB Visa Card hingegen können Kunden diese Funktion über die Banking App im Menüpunkt „Card Control“ deaktivieren bzw. im Bedarfsfall auch wieder aktivieren.

Comdirect

Comdirect GirokontoAuch bei dem comdirect Girokonto sind sowohl Girocard als auch Kreditkarte mit den NFC-Chips ausgestattet. Eine Deaktivierung wird hier nicht angeboten, allerdings können Kunden auf Wunsch kostenlose NFC-Schutzhüllen anfordern.

Kann ich kontaktlos Bezahlen bei Smartphone Banken deaktivieren?

Heute bieten Mobile Banken, auch Smartphone Banken genannt, sehr gute Konditionen. Hier finden Sie unseren Smartphone Banken Vergleich. Diese Banken werden meistens über eine App im Google Play Store oder App Store heruntergeladen und können per Video-Ident sofort beantragt werden.

Zum App-Konto wie das N26, Vivid Money oder Tomorrow Girokonto erhalten Sie eine physische Kreditkarte per Post oder eine virtuelle Kreditkarte.

Bei allen Smartphone Banken ist die kontaktlos Bezahlen Funktion immer aktiviert und kann nicht deaktiviert werden. Um virtuelle Kreditkarten im Geschäft zu verwenden, müssen Sie die NFC-Funktion ihres Smartphones verwenden. Da die Karte nicht physisch existiert, ist es zwangsläufig so, dass Sie die Karte online oder zum kontaktlosen Bezahlen verwenden müssen.

Beim Android Smartphone kontaktlos Bezahlen deaktivieren

Möchten Sie auf das kontaktlose Bezahlen via Google Pay oder anderen Pay-Dienstleistern verzichten, können Sie die Funktion bei Android Geräten jederzeit aktivieren oder deaktivieren.

Gehen Sie wie folgt vor: Einstellungen > Bluetooth- & Geräteverbindung > NFC aktivieren oder deaktivieren

NFC Smartphone deaktivieren

Tipp: Wir empfehlen, dass Sie das NFC auf ihrem Smartphone erst dann aktivieren, wenn Sie wirklich eine kontaktlose Zahlung über ihr Smartphone oder Smartwatch vornehmen wollen. Zum einen schützen Sie sich so vor Datendiebstahl, zum anderen spart das NFC-Deaktivieren Akku.

NFC am iPhone deaktivieren: Flugmodus aktivieren

Bei dem iPhone oder anderen Apple Geräten mit NFC-Funktion können Sie das NFC nicht direkt ausschalten. Apple gibt an, dass ihre Geräte ausreichend gegen Zugriffe Unbefugter geschützt sind.

Um das NFC am iPhone bzw. iOS-Geräten auszuschalten, müssen Sie den Flugmodus aktivieren. Der Flugmodus schaltet nicht nur das NFC, sondern auch Mobilfunkdaten und WLAN aus.

Das können Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit tun

Sind Sie Kunde bei einer Bank, die keine Deaktivierung der Kontaktlos-Funktion anbietet, können Sie trotzdem einige Schritte einleiten, um sich bestmöglich gegen Trickbetrüger zu schützen.

  • Achten Sie stets auf Ihre Karten und verwahren Sie sie am besten nie einzeln in Hosen- oder Jackentaschen.
  • Bewahren Sie mindestens zwei Karten, mit denen Sie kontaktlos bezahlen können, zusammen in ihrem Portemonnaie auf. Im Fall einer betrügerischen Abbuchung blockieren diese sich dann gegenseitig, sodass die Transaktion abgebrochen wird.
  • Nutzen Sie, sofern es angeboten wird, die SMS-/Push Benachrichtigungen ihrer Bank bei Kontobewegungen. So können Sie zeitnah reagieren und ihre Karte ggf. über die Nummer 116 116 sperren lassen.
  • Kontrollieren Sie ihr Konto stets auf unregelmäßige Abbuchungen, die nicht von ihnen getätigt wurden.

Möchten Sie lieber gar keine Karte mit Kontaktlos-Funktion haben, wenden Sie sich am besten an ihre zuständige Bank und erfragen Sie die Möglichkeiten. Wenn Sie mit dem Gedanken eines Kontowechsels spielen, hilft Ihnen unser Girokonto Vergleich bei der Entscheidung.

Zum Girokonto Vergleich

Fazit zum kontaktlos Bezahlen deaktivieren

Auch wenn die Banken alles dafür tun, dass das kontaktlose Bezahlen so sicher wie möglich ist, kann es nicht schaden, als Nutzer umsichtig mit seinen Geldkarten zu sein. Das verringert die Gefahr, selbst einmal Opfer von Kreditkartenbetrug zu werden. Trotzdem sollte man im Hinterkopf behalten, dass Besitzer von mobilen Terminals dieses Gerät anmelden müssen und dadurch im Betrugsfall schneller auffindbar sind. Dadurch dürfte das beabsichtigte Abbuchen von Ihrer Karte relativ unattraktiv für Betrüger sein.

Wie wahrscheinlich überall raten wir deshalb zu einer gesunden Mischung aus Vorsicht und Neugierde neuen Zahlungsmethoden gegenüber.

Weiterführende Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
Das DKB Girokonto

Google Pay Deutschland

Mobile Banking Vergleich

18 Gedanken zu “Kontaktlos bezahlen deaktivieren – Warum ist es sinnvoll, Alternativen & bei welchen Banken funktioniert es?

  1. Oehler

    Hallo zusammen,
    RFID / NFC in einer Kerditkarte „lebt davon“, dass Energie ünber eine Antenne „eingefangen“ wird und den Chip versorgt, so dass er senden / antworten kann. Bei vielen Karten lässt sich mit einer starken Lampe der Verlauf des Antennendrahts erkennen – einfach vorsichtig mit einem Messer von hinten durchschaben bis der Draht durchtrennt ist.
    Wo der Draht unsichtbar bleibt einfach rechts und links am Chip entlang mit einem Cutter-Messer die Karte in Länge des Chips (und damit den Antennendraht) durchtrennen.
    Habe beides seit Jahren im Einsatz – keine Störung am Geldautomaten etc.
    Viel Spaß beim Basteln.

    Antworten
    1. Eugen

      Oder ein Loch ganz rechts, mit einem Lochner. 30mm von unten und 5mm rechts. Alle 3 Leistungen der NFC Antenne werden somit mittig durchtrennt. Bereits bei 5 verschiedenen Karten erfolgreich durchgeführt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert